Nutzungsbedingungen der Common Use Lounge

1. Allgemeines

1.1. Diese Nutzungsbedingungen gelten für die Common Use Lounge am Flughafen Berlin-Tegel. Betreiber des Common-Use-Lounge-Services ist die Berliner-Flughafen Gesellschaft mbH (BFG).

1.2. Soweit in den Nutzungsbedingungen nicht etwas anderes geregelt ist, gilt das Flugplatzhandbuch des Flughafens Berlin-Tegel in der jeweils gültigen Fassung.

1.3. Die Common Use Lounge ist von 05:30 Uhr (local) bis 30 Minuten vor dem letzten Abflug im Terminal C geöffnet.

1.4. Die Nutzung der Common Use Lounge umfasst folgende Leistungen:

Sitzplätze – Für Ihren Aufenthalt stehen Ihnen Sitzplätze je nach Verfügbarkeit und Kapazitätsauslastung zur Verfügung

Speisen und Getränke – Während Ihres Aufenthalts stellen wir Ihnen ein abwechselndes Angebot von Speisen und Getränken zum Verzehr vor Ort zur Verfügung. Wir sind fortlaufend bemüht, das Angebot an Speisen und Getränken bestmöglich für Sie bereitzustellen. Je nach Nachfrage kann es jedoch auch zu Einschränkungen beim Speisen- und Getränkeangebot kommen. Selbst mitgebrachte Speisen und Getränke dürfen nicht verzehrt werden.

Presseartikel – Wir bieten Ihnen je nach Verfügbarkeit und Kapazitätsauslastung eine Auswahl an aktuellen Zeitungen und Zeitschriften an. Die vorhandenen Zeitungen und Zeitschriften stehen Ihnen während Ihres Aufenthalts in unserer Common-Use-Lounge zur Verfügung.

WLAN – Im gesamten Bereich der Common Use Lounge besteht je nach Verfügbarkeit und Kapazitätsauslastung die Möglichkeit den kostenfreien Zugang zum Flughafen-WLAN zu nutzen.

1.5. Die Lounge-Nutzungsdauer ist auf drei Stunden beschränkt. Sollte ein längerer Aufenthalt gewünscht sein, wenden Sie sich bitte an die Information.

1.6. Die Common Use Lounge befindet sich nach der Luftsicherheitskontrolle im Schengen-Bereich. Passagiere mit einem Abflugziel im Non-Schengen-Raum werden darauf hingewiesen, dass sie ausreichend Zeit für die Grenzkontrolle einplanen müssen.

1.7. Die Anzeige von Flugzeiten erfolgt ohne Gewähr. Fluggäste sind verpflichtet sich bei ihrer Luftverkehrsgesellschaft über die Bording- und Abflugzeiten zu informieren. Die BFG übernimmt im Rahmen der Nutzung des Lounge-Services keine Gewähr für das rechtzeitige Erreichen des Abflug-Gates durch den Fluggast (Boarding). Bitte beachten Sie hier die Angaben/Hinweise Ihrer Fluggesellschaft.

2. Zugangsberechtigung

2.1. Zugang zur Common Use Lounge haben nur Fluggäste mit einem Abflug am selben Tag.

2.2. Zugang zur Common Use Lounge haben Fluggäste mit einer entsprechenden Berechtigung auf ihrer Bordkarte. Darüber hinaus kann jeder Fluggast eine Zugangsberechtigung entsprechend der Regelungen unter Punkt 3 käuflich erwerben, soweit er im Besitz eines gültigen Flugtickets für den Abflughafen Berlin-Tegel für den Tag des Abfluges ist.

2.3. Die BFG behält sich vor, den Zugang zur Common Use Lounge zu verwehren, insbesondere, wenn die Lounge aufgrund von höherer Gewalt, Streik- , Bau- oder behördlicher Maßnahmen nicht geöffnet werden kann oder die Kapazität eine weitere Betreuung von Fluggästen nicht zulässt.

3. Datenschutz

3.1. Zum Zwecke der Vertragsdurchführung erhebt, verarbeitet und nutzt der Flughafenbetreiber bestimmte personenbezogene Daten.

3.2. Sobald der Zweck für die Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung entfallen ist und auch keine weitere Rechtsgrundlage für eine Verarbeitung mehr besteht, werden die vom Flughafenbetreiber gespeicherten personenbezogenen Daten gemäß den gesetzlichen Vorschriften gelöscht.

4. Haftung

4.1. Für den Verlust des Reisegepäcks oder anderer persönlicher Gegenstände ist die Haftung ausgeschlossen.

4.2. Die Haftung für ein leichteres Verschulden als Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Flughafenbetreibers oder eines Erfüllungsgehilfen ist im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt, in anderen Fällen ausgeschlossen. Die Verschuldenshaftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

4.3. Der Flughafenbetreiber haftet nicht für Schäden, die aus höherer Gewalt oder anderen von ihr nicht zu vertretenden Ursachen entstehen, wie behördlichen Eingriffen oder unrichtiger Information über die Auftragsdaten (Abflug- oder Ankunftszeiten, Anschlussflüge, Flugziele usw.).

5. Sonstiges

Der Flughafenbetreiber behält sich das Recht vor diese Nutzungsbedingungen, Entgelte, Ausstattung und Serviceleistung sowie Öffnungszeiten jederzeit ohne schriftliche Vorankündigung zu ändern. Erfüllungsort und Gerichtsstand für die sich aus diesen Nutzungsbedingungen ergebenden Verpflichtungen und Rechtsstreitigkeiten ist Berlin. Es gilt deutsches Recht.

Ansprechpartner

Commercial Marketing

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Commercial Marketing
    Willy-Brandt-Platz 2
    12529 Schönefeld