Flugbewegungen in SXF und TXL

Mit dem Informationstool TRAVIS sind für die Flughäfen Schönefeld und Tegel die aktuellen Flugbewegungen und Fluglärmmessdaten mit wenigen Minuten Verzögerung abrufbar. TRAVIS gibt Auskunft, um welchen Flugzeugtyp und welche Airline es sich gehandelt hat, welches Flugziel das Flugzeug hat bzw. wo es abgeflogen ist und macht Daten zugänglich über die Flughöhe, die Geschwindigkeit und den Anflug- bzw. Steigwinkel. Durch das Platzieren des Häuschen-Symbols auf der Karte und den Klick auf ein Flugzeug wird angezeigt, in welcher Höhe das Flugzeug beispielsweise das Haus überflogen hat oder welchen seitlichen Abstand das Haus zur An- bzw. Abfluggrundlinie hat. Darüber hinaus bietet TRAVIS eine Archiv-Funktion. Durch die Eingabe eines Datums bzw. einer Zeit können auch in der Vergangenheit liegende Lärmereignisse analysiert werden. Auch ein „Abspielen“ der Flugbewegungen quasi im Zeitraffer ist möglich.

Über die TRAVIS-Karte können mit einem Klick auf die Messstellen ferner auch die aktuellen Fluglärmmessdaten angezeigt werden.

Exemplarische Darstellung von Flugverläufen

Zur exemplarischen Darstellung der Flugverläufe an den Flughäfen Berlin-Schönefeld und Berlin-Tegel wurden für das Jahr 2016 die verkehrsreichsten Tage getrennt nach Betriebsrichtung ausgewertet. Stichtage sind hier für die Betriebsrichtung Ost der 14. Oktober 2016 und für die Betriebsrichtung West der 30. September 2016.

Windrichtung Ost

Dargestellt sind die Flugspuren am 14.10.2016. Dies war 2016 der verkehrsreichste Tag an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel bei Ostwind. Flugzeuge starten und landen stets gegen den Wind. Mit Ausnahme von Charlottenburg, Mitte und Teilen Pankows wird das gesamte Berliner Stadtgebiet überflogen. Von zahlreichen Überflügen sind auch Potsdam, Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, die Region Havelseen, Erkner, Gosen und Königs Wusterhausen betroffen.

Windrichtung West

Dargestellt sind die Flugspuren der Flughäfen Schönefeld und Tegel am 30.09.2016. Dies war 2016 der verkehrsreichste Tag an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel bei Westwind. Überflüge in relativ niedriger Höhe ergeben sich für den Ostteil Berlins und den Bereich Königs Wusterhausen, Gosen, Erkner und die Müggelseeregion. Die in Zeiten hohen Verkehrsaufkommens geflogenen Radarführungsstrecken (Transitions) des Flughafens Tegel mit der Einkurvung auf den Gegenanflug kurz vor Kreuzberg/Friedrichshain sind gut erkennbar. Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof sind hauptsächlich durch Abflüge am Flughafen Tegel betroffen.