Glossar zum Thema Schallschutz

In unserem Glossar haben wir für Sie die Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen rund um das Thema Schallschutz zusammengestellt.

Bestandsaufnahme

Ein von der FBB beauftragtes Ingenieurbüro führt eine Bestandsaufnahme des Objektes durch. Dabei werden u.a. die baulichen Gegebenheiten, die Maße sowie die Nutzung der einzelnen Räume aufgenommen. Sofern ein Antrag auf Außenwohnbereichsentschädigung gestellt wurde und das Objekt der Lage nach Anspruch auf eine Außenwohnbereichsentschädigung hat, prüft das Ingenieurbüro auch, ob das Objekt über einen solchen Außenwohnbereich (z.B. eine Terrasse) verfügt.

Auf Grundlage der Bestandsaufnahme berechnet das Ingenieurbüro die erforderlichen Schallschutzmaßnahmen. Dabei wird auch die DIN 1946-6 berücksichtigt und ein Nachweis über die Lüftung zum Feuchteschutz geführt.

Hinweis: In dem Urteil vom 25. April 2013 setzte das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg für bei Tage genutzte Räume ein Schutzziel fest, das deutlich über das bis dahin von der FBB angewandte Schutzziel hinausging. Daraufhin wurden erneute Bestandsaufnahme und Berechnung für alle Objekte im Tagschutzgebiet erforderlich. Das Schutzziel für bei Nacht genutzte Räume wurde durch das Urteil aber nicht beeinflusst und bleibt unverändert bestehen.

Nach oben

Betriebsrichtung

Grundsätzlich starten und landen Flugzeuge immer gegen den Wind. Statistisch gilt für Berlin: über-wiegend (ca. 60 bis 70 % des Jahres) haben wir eine Westwindwetterlage, in diesem Fall gilt für Schönefeld die Betriebsrichtung 25 und für Tegel die Betriebsrichtung 26. Die Bezeichnung orientiert sich dabei an der Start- und Landerichtung. Genau wie bei der Windrose auf einem Kompass wird für Starts und Landungen in westlicher Richtung die Bezeichnung 25 (26) verwendet, da die An- und Ab-flüge dann in die gegenüber Norden um 250° (260°) im Uhrzeigersinn gedrehte Richtung stattfinden. Im umgekehrten Fall (Ostwind) gilt für Schönefeld die Betriebsrichtung 07 (Tegel 08), entsprechend der Richtungen 70° (Schönefeld) bzw. 80° (Tegel). Je nach Wetterlage kann die Betriebsrichtung auch mehrfach am Tag wechseln. . 

Nach oben