Verkehrsbericht 05/01

15.06.2001
Lufthansa Streiks und Einstellung Flugbetrieb von Britannia Airways beeinflussen Verkehrsentwicklung

Berlin - Gesamt

Die Zahl aller Flugzeugbewegungen nahm im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,5% auf insgesamt 21.409 ab. Die Anzahl der Starts und Landungen im Gewerblichen Verkehr verringerte sich mit 17.793 Bewegungen um 2,9%. Im Linienverkehr wurden 13.916 Bewegungen registriert; ein Rückgang um 3,3%. Der Pauschalreiseverkehr verzeichnete insgesamt 1.264 Starts und Landungen. Dieses Ergebnis liegt damit um 27,1% unter dem des Vorjahresmonats.

Auf den drei Berliner Flughäfen wurden im Berichtsmonat insgesamt 1.162.722 Passagiere abgeferti 8,3% weniger als im Vorjahresmonat. Im Linienverkehr verringerte sich das Passagieraufkommen mit 1.007.241 Fluggästen um 5,3%. Auf den innerdeutschen Strecken wurden 551.050 Fluggäste befördert, was einer Verringerung um 10,1% entspricht. Im Auslandslinienverkehr konnte mit 456.191 Passagieren eine leichte Steigerung von 1,2% erzielt. Die Zahl der Fluggäste im Pauschalreiseverkehr verringerte sich im Mai um 24% auf 136.116 Reisende.

Die gesamte umgeschlagene Luftfrachtmenge belief sich auf 3.707 Tonnen; ein Zuwachs von 9,7%. Der Luftpostfrachtumschlag nahm im Berichtsmonat um 15,8% auf 1.153 Tonnen ab.

Schönefeld

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen nahm im Berichtsmonat um 6,6% auf 4.611 Starts und Landungen zu. Auf den Linienverkehr entfielen 974 Bewegungen; ein Rückgang um 23,9%. Davon wurden 953 Bewegungen im Passagierlinienverkehr realisiert, was einer rückläufigen Entwicklung von 13,8% entspricht. Die Gesamtzahl der Bewegungen im Pauschalflugverkehr belief sich im Mai auf 553 und lag damit um 28,4% unter dem Vorjahresergebnis.

(Mit der Einstellung des Flugbetriebs der deutschen Ferienfluggesellschaft Britannia Airways am 26. April 2001, die mit Boeing B-767 in die Dominikanische Republik und nach Kuba über mehr als drei Jahre von Schönefeld aus operierte, ergaben sich negative Auswirkungen auf die Passagierentwicklung im Verkehrssegment Pauschalflugverkehr.)

Das Passagieraufkommen verringerte sich mit 161.213 abgefertigten Fluggästen um 15,8%. Im Linienverkehr wurden 89.021 Reisende befördert; was zu einem Rückgang um 6,8% führte. Im Inlandslinienverkehr wurden 1.546 Passagiere befördert, 30,3% weniger als im Vorjahresmonat. Hierbei handelt es sich vorwiegend um Bonner Beamte, die den Shuttledienst zwischen Schönefeld und Köln/Bonn in Anspruch nehmen. Im Auslandsliniendienst wurden 87.475 Fluggäste registriert. Dieses Ergebnis entspricht einer rückläufigen Entwicklung von 6,3%. Im Pauschalreiseverkehr konnten 59.253 Urlaubsreisende gezählt werden, 27,1% weniger als noch im Mai des Vorjahres.

Beim Luftfrachtaufkommen ergab sich im Vergleich zum Mai des Vorjahres mit 1.0o7 Tonnen ein leichter Rückgang von 2,4%. Das Luftpostfrachtaufkommen nahm mit 16 Tonnen um 67% ab.

Tegel

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen hat sich im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 11.814 Starts und Landungen um 4% verringert. Im Linienverkehr wurden 10.416 Bewegungen registriert, was einem Rückgang um 2% entspricht. Im Pauschalreiseverkehr waren es 686 Bewegungen, diese Ergebnis entspricht einer rückläufigen Entwicklung von 26,6%.

Die Zahl der Passagiere hat sich - bedingt durch die Streiks der Lufthansa - gegenüber dem Vorjahresmonat verringert. Insgesamt wurden 920.792 Fluggäste in Tegel abgefertigt. Dies entspricht einer Verringerung um 7,9%. Auf den innerdeutschen Strecken wurden 501.712 Passagiere befördert, 11,7% weniger als Vorjahresmonat. Auf den Auslandslinienverkehr entfielen 339.346 Passagiere, ein Zuwachs von 4,1%. Eine rückläufige Entwicklung von 21,4% war beim Pauschalreiseverkehr zu beobachten. Das Aufkommen belief sich hier auf 75.960 Urlaubsreisende.

Die umgeschlagene Luftfrachtmenge stieg mit 2.651 Tonnen um 15,1%. Der Luftpostfrachtumschlag nahm mit 1.137 Tonnen um 13,9% ab.

Tempelhof

Die Zahl der Flugzeugbewegungen lag im Mai mit insgesamt 4.984 Starts und Landungen um 6,4% unter dem Vorjahreswert. Auf den Linienverkehr entfielen 2.526 Bewegungen. Dieses Ergebnis entspricht einem Zuwachs von 1,8%. Der Nicht-Linienverkehr wies mit 1.156 Bewegungen ein Wachstum von 2,7% auf.

Das Fluggastaufkommen erhöhte sich mit 80.717 Passagieren um 5,1% im Vergleich zum Vorjahresmonat. 77.162 Fluggäste reisten im Berichtsmonat im Linienverkehr von und nach Tempelhof. Dieses Ergebnis entspricht einem Plus von 4,8%. Im Inlandsverkehr kam es mit 47.792 beförderten Passagieren zu einem Anstieg von 12,6%. Hier wirken sich die zusätzlichen Flüge der LH nach Nürnberg aus. Auf den Auslandslinienverbindungen wurden 29.370 Fluggäste registriert, das sind 5,8% weniger als im Vorjahresmonat.

Das Luftfrachtaufkommen nahm um 7% auf insgesamt 49 Tonnen zu.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner