Verkehrsentwicklung auch im November rückläufig

28.12.2001

Berlin - Gesamt

Die Zahl aller Flugzeugbewegungen nahm im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,8% auf insgesamt 17.234 Bewegungen ab. Die Anzahl der Starts und Landungen im Gewerblichen Verkehr verringerte sich mit 15.143 Bewegungen um 8,3%. Im Linienverkehr wurden 12.769 Bewegungen registriert; ein Rückgang um 6,5%. Der Pauschalreiseverkehr verzeichnete insgesamt lediglich 582 Starts und Landungen. Dieses Ergebnis liegt damit um 35% unter dem des Vorjahresmonats.

Auf den drei Berliner Flughäfen wurden im Berichtsmonat insgesamt 888.739 Passagiere abgefertigt. Dieses Ergebnis liegt 15,1% unter dem des Vorjahresmonats. Im Linienverkehr verringerte sich das Passagieraufkommen mit 806.898 Fluggästen um 12,3%. Auf den innerdeutschen Strecken wurden 497.437 Fluggäste befördert, ein Rückgang um 12,5% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Auslandslinienverkehr war das Aufkommen mit 309.461 Passagieren um 11,9% rückläufig. Die Zahl der Fluggäste im Pauschalreiseverkehr verringerte sich im Berichtsmonat um 35,4% auf 68.490 Reisende.

Die gesamte umgeschlagene Luftfrachtmenge belief sich auf 3.399 Tonnen; ein Rückgang um 14,1%.

Der Luftpostfrachtumschlag nahm im Berichtsmonat um 0,7% auf 1.521 Tonnen zu.

Schönefeld

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen verringerte sich im Berichtsmonat um 24,8% auf 2.498 Starts und Landungen. Auf den Linienverkehr entfielen 716 Bewegungen; ein Rückgang um 10,6%. Die Gesamtzahl der Bewegungen im Pauschalflugverkehr belief sich im November auf 241 Starts und Landungen und fiel damit um 36,1% geringer aus als im Vorjahresmonat.

Das Passagieraufkommen verringerte sich mit 101.682 abgefertigten Fluggästen um 18,1%. Im Linienverkehr wurden 66.638 Reisende befördert. Dieses Ergebnis entspricht einem Rückgang um 1,3% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Der Inlandslinienverkehr verzeichnete 6.349 Passagiere, 188,7% mehr als im Vorjahresmonat. Diese überproportionale Entwicklung ist auf innerdeutsche Zubringerflüge im Ferienflugverkehr zurückzu-führen, so u.a. nach Hamburg, München und Nürnberg. Im Auslandslinienverkehr wurden 60.289 Fluggäste registriert. Dieses Ergebnis entspricht einem Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,7%. Im Pauschalreiseverkehr konnten 30.896 Urlaubsreisende gezählt werden, 32,9% weniger als noch im November des Vorjahres.

Das Luftfrachtaufkommen nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 1.130 Tonnen um 18,9% ab. Das Luftpostfrachtaufkommen nahm mit 22,5 Tonnen um 72,1% zu.

Tegel

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen hat sich im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 10.477 Starts und Landungen um 10% verringert. Im Linienverkehr wurden 9.529 Bewegungen registriert, was einer Verringerung um 9,2% entspricht. Im Pauschalreiseverkehr wurden 331 Bewegungen registriert, 35% weniger als im Vorjahresmonat.

Das Passagieraufkommen hat sich im Berichtsmonat um 15,2% verringert. Insgesamt wurden in Tegel 723.494 Fluggäste abgefertigt. Auf den innerdeutschen Linienverbindungen konnten 447.526 Passagiere gezählt werden, 15,1% weniger als im Vorjahresmonat. Das Passagieraufkommen auf den Auslandslinienverbindungen nahm um 9,9% ab. Insgesamt wurden 235.152 Fluggäste in diesem Verkehrssegment von und nach Tegel befördert. Eine rückläufige Entwicklung ist auch beim Pauschalreiseverkehr zu beobachten. Das Aufkommen belief sich hier auf 37.177 Urlaubsreisende. Dieses Ergebnis entspricht einer Verringerung um 37,4%.

Die umgeschlagene Luftfrachtmenge verringerte sich mit 2.217 Tonnen um 11,5%. Der Luftpostfrachtumschlag nahm mit 1.499 Tonnen um 0,1% zu.

Tempelhof

Die Zahl der Flugzeugbewegungen lag im November mit insgesamt 4.259 Starts und Landungen um 2,7% über dem Ergebnis des Vorjahresmonats. Auf den Linienverkehr entfielen 2.524 Bewegungen, ein Zuwachs von 6,4%.

Das Fluggastaufkommen nahm mit 59.563 Passagieren um 8,9% ab. Im Inlandslinienverkehr wurden 43.562 Passagiere befördert, ein Zuwachs von 12,1%. Auf den Auslandslinienverbindungen konnten 14.020 Fluggäste gezählt werden, das sind 43,8% weniger als im Vorjahresmonat. Der Konkurs der Sabena und die in diesem Zusammenhang ausgefallenen Füge nach Brüssel sind für dieses negative Ergebnis maßgeblich verantwortlich. Die Regionalfluggesellschaft DAT hat die Dienste auf dieser Destination komplett von Sabena übernommen.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner