Verkehrsbericht 01/02

14.02.2002

Berlin - Gesamt

Die Zahl aller Flugzeugbewegungen nahm im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,3% auf insgesamt 15.120 Bewegungen ab. Die Anzahl der Starts und Landungen im Gewerblichen Verkehr ver-ringerte sich mit 13.704 Bewegungen um 9,4%. Im Linienverkehr waren 11.983 Bewegungen zu verzeichnen; ein Minus von 8,3%. Im Pauschalreiseverkehr konnten lediglich 367 Starts und Landungen registriert werden. Dieses Ergebnis liegt um 37,4% unter dem des Vorjahresmonats.

Auf den drei Berliner Flughäfen wurden im Januar insgesamt 720.990 Passagiere abgeferti 12,6% weniger als im Vorjahres-monat. Im Linienverkehr sank das Passagieraufkommen mit 672.312 Fluggästen um 10,1%. Auf den innerdeutschen Strecken wurden 408.462 Passagiere befördert. Das entspricht einer Verringerung um 10,5%. Im Auslandslinienverkehr wurden 263.850 Passagiere registriert; ein Minus von 9,5%. Die Zahl der Fluggäste im Pauschalreiseverkehr nahm im Januar um 40,9% auf 36.595 Reisende ab.

Die gesamte umgeschlagene Luftfrachtmenge belief sich auf 2.749 Tonnen; ein Rückgang um 9,8%. Der Luftpostfrachtumschlag verringerte sich im Berichtsmonat um 3,2% auf 1.441 Tonnen.

Schönefeld

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen verringerte sich im Berichtsmonat um 6,6% auf 2.164 Starts und Landungen. Auf den Linienverkehr entfielen 681 Bewegungen; eine geringfügige Verringerung um 0,1%. Die Gesamtzahl der Bewegungen im Pauschalflugverkehr belief sich auf 154 Starts und Landungen und fiel damit um 39,6% geringer aus als im Vorjahresmonat.

Das Passagieraufkommen verringerte sich mit 80.563 abgefertigten Fluggästen um 15,4%. Im Linienverkehr wurden 56.853 Reisende befördert; ein Minus von 1,8%. Im Inlandslinienverkehr wurden 5.821 Passagiere befördert; 17,8% mehr als im Vorjahresmonat. Ursache für diese positive Entwicklung sind Zubringerflüge der Ferienfluggesellschaften Condor und Germania nach München sowie von Air Berlin nach Nürnberg. Im Auslandsliniendienst wurden im Januar 51.032 Fluggäste abgefertigt. Dieses Ergebnis stellt einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,6% dar. Im Pauschalreiseverkehr konnten nur 15.825 Urlaubsreisende gezählt werden, was einer Verringerung um 42,4% entspricht.

Beim Luftfrachtaufkommen ergab sich im Vergleich zum Januar des Vorjahres mit 897 Tonnen ein Rückgang um 3,8%. Das Luftpostfrachtaufkommen nahm mit 13 Tonnen um 9,6% zu.

Tegel

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen hat sich im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 9.404 Starts und Landungen um 12,2% verrin-gert. Im Linienverkehr wurden 8.792 Bewegungen registriert, was einem Rückgang um 11,7% entspricht. Im Pauschalreiseverkehr konnten nur 199 Bewegungen registriert werden; eine Verringerung um 38,4%.

Die Zahl der Passagiere nahm im Januar um 12,3% gegenüber dem Vorjahresmonat ab. Insgesamt wurden 593.013 Fluggäste in Tegel abgefertigt. Der Inlandslinienverkehr nahm dabei um 12,3% ab. Auf den innerdeutschen Strecken wurden im Januar 369.095 Flug-gäste befördert. Auf den Auslandslinienverkehr entfielen 200.101 Passagiere; ein Rückgang um 7,4%. Eine Verringerung war eben-falls beim Pauschalreiseverkehr zu beobachten. Das Aufkommen belief sich hier auf 20.262 Urlauber; ein Rückgang um 40,4%.

Die umgeschlagene Luftfrachtmenge sank mit 1.800Tonnen um 12,9%. Der Luftpostfrachtumschlag verringerte sich mit 1.428 Tonnen um 3,3%.

Tempelhof

Die Zahl der Flugzeugbewegungen verringerte sich im Januar mit insgesamt 3.552 Starts und Landungen um 2,6%. Auf den Linien-verkehr entfielen davon 2.510 Bewegungen; eine Steigerung um 3,8 %.

Das Fluggastaufkommen nahm mit 47.414 Passagieren um 11,9% im Vergleich zum Vorjahresmonat ab. 46.263 Fluggäste reisten im Berichtsmonat im Linienverkehr von und nach Tempelhof; 12,3% weniger als im Januar des Vorjahres. Im Inlandslinienverkehr war mit 33.546 beförderten Passagieren ein erfreulicher Anstieg um 10,9% zu verzeichnen. Auf den Auslandslinienverbindungen wurden 12.717 Fluggäste befördert, das sind 43,4% weniger als im Vorjahresmonat.

Das Luftfrachtaufkommen nahm um 4,7% auf insgesamt 52 Tonnen zu.

Ausblick

Die Verkehrsentwicklung im Januar lässt den Schluss zu, dass die Talsohle erreicht ist. Die Touristikbranche ist vorsichtig optimistisch bezüglich der Buchungszahlen bei Pauschalreisen für den Sommer 2002. Der Geschäftsreiseverkehr wird zeitversetzt im Herbst diesen Jahres wieder anziehen.
Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner