Flughafen Berlin-Schönefeld: Notfall-Großübung "CRASH 2000" erfolgreich abgeschlossen

10.03.2002

Flughafen Berlin-Schönefeld: Notfall-Großübung "CRASH 2000" erfolgreich abgeschlossen

Am Flughafen Berlin-Schönefeld ist am heutigen Tag die Notfall-Großübung "CRASH 2002" erfolgreich abgeschlossen worden. Gemäß den Bestimmungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) sind an Verkehrsflughäfen derartige Übungen regelmäßig alle zwei Jahre durchzuführen, um bestehende Notfallplanungen zu überprüfen. Die letzte Übung dieser Art fand im Mai 2000 statt.

Hans Döhring, Geschäftsführer Infrastruktur/Technik der Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH zog nach einer ersten Auswertung der Flugunfallübung "CRASH 2002" eine positive Bilanz hinsichtlich des Zusammenwirkens aller an der Übung beteiligter Rettungskräfte. "Wir konnten uns davon überzeugen, dass das Zusammenwirken der übenden Einheiten, wie Flughafendienste, Feuerwehren, Rettungsdienste, Katastrophenschutz, Technisches Hilfswerk, Polizei und BGS, Notfallseelsorger sowie Hilfsorganisationen professionell und effizient verlief. Dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten herzlich bedanken."

Die Sicherheitsvorkehrungen an den Berliner Flughäfen entsprechen internationalen Spitzenstandards. Die Flughäfen handeln einheitlich nach der Betriebsanweisung für Notfälle (BA-NOT).

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner