Verkehrsbericht 06/02

14.07.2002

Berlin - Gesamt

Die Passagierzahlen auf den Berliner Flughäfen bewegen sich weiterhin im Minusbereich. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres war ein Rückgang bei den Fluggastzahlen von 9,7% zu verzeichnen. Die Flugzeugbewegungen gingen im gleichen Zeitraum um 4,4% zurück. Das Luftfrachtaufkommen verringerte sich sogar um 15%. "Die sich nur langsam erholende Verkehrsentwicklung ist auf die insgesamt schwierige Weltwirtschaftslage sowie auf die Einführung des Euro und der damit verbundenen Teuerung und Verunsicherung der Verbraucher zurückzuführen. Wir stellen jedoch von Monat zu Monat eine leichte Erholung der Verkehrsleistungen fest, so dass wir in der zweiten Jahreshälfte von einer Stabilisierung der Verkehrsentwicklung ausgehen", so Dr. Götz Herberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der Berlin Brandenburg Flughafen Holding.

Die Zahl aller Flugzeugbewegungen nahm im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,4% auf insgesamt 19.254 Bewegungen ab. Die Anzahl der Starts und Landungen im Gewerblichen Verkehr verringerte sich mit 16.235 Bewegungen um 3,3%. Im Linienverkehr wurden 12.808 Bewegungen registriert, ein Rückgang um 4,2%. Im Pauschalreiseverkehr waren 1.233 Starts und Landungen zu verzeichnen, ein Minus von 10,6%.

Auf den drei Berliner Flughäfen wurden im Juni insgesamt 1.093.302 Passagiere abgefertigt, das sind 3,5% weniger als im Vorjahresmonat. Im Linienverkehr sank das Passagieraufkommen mit 943.442 Fluggästen um 2,9%. Auf den innerdeutschen Linienverbindungen wurden 514.195 Passagiere befördert. Das entspricht einer Verringerung um 1,1%. Im Auslandslinienverkehr konnten 429.247 Fluggäste befördert werden, ein Minus von 4,8%. Die Zahl der Fluggäste im Pauschalreiseverkehr nahm im Berichtsmonat um 7,9% auf 133.309 Reisende ab.

Die gesamte auf den Berliner Flughäfen umgeschlagene Luftfrachtmenge belief sich auf 3.142 Tonnen, ein Rückgang um 15,6%.

Der Luftpostfrachtumschlag nahm im Berichtsmonat um 4,1% auf 1.280 Tonnen ab.

Schönefeld

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen nahm im Berichtsmonat um 6,2% auf 3.618 Starts und Landungen ab. Auf den Linienverkehr entfielen 910 Bewegungen, ein Rückgang um 7,8%. Die Gesamtzahl der Bewegungen im Pauschalflugverkehr belief sich auf 569 Starts und Landungen und fiel damit um 2,4% geringer aus als im Vorjahresmonat.

Das Passagieraufkommen verringerte sich mit 158.422 abgefertigten Fluggästen um 5,9%. Im Linienverkehr wurden 90.163 Reisende befördert, ein Minus von 4,4%. Im Inlandslinienverkehr konnten 2.140 Passagiere gezählt werden, 31,1% mehr als im Vorjahresmonat. Ursache für diese positive Entwicklung sind innerdeutsche Zubringerflüge im Ferienflugverkehr. Im Auslandslinienverkehr wurden 88.023 Fluggäste befördert. Dieses Ergebnis entspricht einem Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5%. Im Pauschalreiseverkehr konnten 60.494 Urlaubsreisende gezählt werden. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 3,7% weniger.

Das Luftfrachtaufkommen verzeichnete im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 1.093 Tonnen eine Steigerung um 3,3%.

Das Luftpostfrachtaufkommen nahm mit 15,7 Tonnen um 9% ab.

Tegel

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen verringerte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 10.904 Starts und Landungen um 5,6%. Im Linienverkehr wurden 9.598 Bewegungen registriert, ein Minus von 4,7%. Im Pauschalreiseverkehr konnten 646 Bewegungen gezählt werden, dies ist ein Rückgang um 16,1%.

Das Passagieraufkommen verringerte sich im Berichtsmonat um 1,2% gegenüber dem Vorjahresmonat. Insgesamt wurden im Juni 881.249 Fluggäste in Tegel abgefertigt. Der Inlandslinienverkehr nahm mit 487.532 Fluggästen um 2,2% zu. Auf den Auslandslinienverkehr entfielen 316.055 Passagiere, ein Minus von 4,3%. Der Pauschalreiseverkehr war mit 72.022 Urlaubern um 11,2% rückläufig. Die umgeschlagene Luftfrachtmenge sank mit 2.004Tonnen um 23,4%.

Der Luftpostfrachtumschlag war mit 1.264 Tonnen um 4% rückläufig.

Tempelhof

Die Zahl der Flugzeugbewegungen nahm im Berichtsmonat mit insgesamt 4.732 Starts und Landungen um 9,4% zu. Auf den Linienverkehr entfielen 2.300 Bewegungen, dieses Ergebnis bedeutet einen Rückgang um 0,3 %.

Das Fluggastaufkommen verringerte sich mit 53.631 Passagieren um 26,6% im Vergleich zum Vorjahresmonat. 53.611 Fluggäste reisten im Berichtsmonat im Linienverkehr von und nach Tempelhof, 28,6% weniger als im Vorjahresmonat. Auf den Inlandslinienverkehr entfielen 24.523 Passagiere, das ist ein Rückgang um 40,9%. Ursache für diese stark rückläufige Entwicklung ist die Verlagerung der Nürnberg-Flüge mit Beginn des Sommerflugplans nach Tegel. Auf den Auslandslinienverbindungen wurden 25.169 Fluggäste befördert, 10,4% weniger als im Vorjahresmonat.

Das Luftfrachtaufkommen ging um 3,9% auf insgesamt 45 Tonnen zurück.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner