Verkehrsbericht 09/02

27.10.2002

Berlin - Gesamt

Die Zahl aller Flugzeugbewegungen nahm im September im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6% auf insgesamt 19.100 Bewegungen ab. Die Anzahl der Starts und Landungen im Gewerblichen Verkehr verringerte sich mit 16.304 Bewegungen um 3,6%. Im Linienverkehr wurden 13.092 Bewegungen registriert, ein Rückgang um 2,5%. Im Pauschalreiseverkehr waren 1.307 Starts und Landungen zu verzeichnen, ein Minus von 19%.

Im Berichtsmonat konnten auf den drei Berliner Flughäfen insgesamt 1.202.605 Passagiere abgefertigt werden, das sind 1,9% weniger als im Vorjahresmonat. Im Linienverkehr hingegen nahm das Passagieraufkommen mit 1.019.139 Fluggästen um 1,6% zu. Mit diesem Ergebnis konnte erstmals seit den Anschlägen vom 11. September wieder ein moderates Wachstum im Linienverkehr erzielt werden. Dabei entfielen auf den innerdeutschen Linienverbindungen 538.873 Passagiere, 6,8% mehr als im September des Vorjahres. Im Auslandslinienverkehr konnten 480.266 Fluggäste gezählt werden, ein Rückgang um 3,6%. Die Zahl der Fluggäste im Pauschalreiseverkehr nahm im Berichtsmonat um 17,7% auf 168.913 Reisende ab.

Die gesamte auf den Berliner Flughäfen umgeschlagene Luftfrachtmenge belief sich auf 3.179 Tonnen, ein Rückgang um 6,4%.

Der Luftpostfrachtumschlag nahm im Berichtsmonat um 5,6% auf 1.259 Tonnen ab.

Schönefeld

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen nahm im Berichtsmonat um 0,2% auf 3.508 Starts und Landungen ab. Auf den Linienverkehr entfielen 926 Bewegungen, ein Rückgang um 10,3%. Die Gesamtzahl der Bewegungen im Pauschalflugverkehr belief sich auf 554 Starts und Landungen und fiel damit um 18,9% geringer aus als im Vorjahresmonat.

Das Passagieraufkommen verringerte sich mit 181.044 abgefertigten Fluggästen um 16%. Im Linienverkehr wurden 101.618 Reisende befördert, das ist ein Rückgang um 11,7%. Im Inlands-linienverkehr konnten 3.228 Passagiere gezählt werden, 166,8% mehr als im Vorjahresmonat. Bei dieser Verkehrsart handelt es sich ausschließlich um innerdeutsche Zubringerflüge im Ferienflugverkehr. Im Auslandslinienverkehr konnten 98.390 Fluggäste registriert werden. Dieses Ergebnis entspricht einem Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13,6%. Im Pauschalreiseverkehr wurden 71.724Urlaubsreisende gezählt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 20% weniger.

Das Luftfrachtaufkommen verzeichnete im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 1.304 Tonnen eine Steigerung um 6,5%.

Das Luftpostfrachtaufkommen nahm mit 15 Tonnen um 16,7% ab.

 

Tegel

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen verringerte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 11.439 Starts und Landungen um 2,3%. Im Linienverkehr wurden 9.978 Bewegungen registriert, ein leichter Rückgang um 1,3%. Im Pauschalreiseverkehr war mit 735 Bewegungen ein Rückgang um 17,6% zu verzeichnen.

Das Passagieraufkommen nahm im Berichtsmonat erstmalig seit den Terroranschlägen vom 11. September wieder - wenn auch noch verhalten - zu. Insgesamt wurden im September 936.066 Fluggäste in Tegel abgefertigt. Damit konnte ein Wachstum von 2,6% erreicht werden. Erste Anzeichen für eine Verbesserung der Verkehrsergebnisse waren bereits im Juli erkennbar, als das Passagieraufkommen geringfügig um 0,1% zu nahm. Das gute September-Ergebnis ist auf die Verkehrszahlen im Inlandsliniendienst zurückzuführen. Der Inlandslinienverkehr nahm mit 513.895 Fluggästen zweistellig um 10,8% zu. Auf den Auslandslinienverkehr entfielen 348.327 Passagiere, ein Rückgang um 2,3%. Der Pauschalreiseverkehr nahm im Berichtsmonat mit 96.589 Urlaubern um 15,3% ab.

Die umgeschlagene Luftfrachtmenge sank mit 1.836 Tonnen um 13,8%.

Der Luftpostfrachtumschlag nahm mit 1.244 Tonnen um 5,5% ab.

 

Tempelhof

Die Zahl der Flugzeugbewegungen nahm im Berichtsmonat mit insgesamt 4.153 Starts und Landungen geringfügig um 0,7% ab. Auf den Linienverkehr entfielen 2.188 Bewegungen, dieses Ergebnis bedeutet einen Rückgang um 4 %

Das Fluggastaufkommen verringerte sich mit 58.495 Passagieren um 18,2% im Vergleich zum Vorjahresmonat. 55.299 Fluggäste reisten im Berichtsmonat im Linienverkehr von und nach Tempelhof, 18,2% weniger als im Vorjahresmonat. Auf den Inlandslinienverkehr entfielen 21.750 Passagiere, das ist ein Rückgang um 45,1%. Ursache für diese stark rückläufige Entwicklung ist die Ver-lagerung der Nürnberg-Flüge mit Beginn des Sommerflugplans nach Tegel. Auf den Auslandslinienverbindungen wurden 33.549 Fluggäste befördert, 20% mehr als im Vorjahresmonat. Dieser Zuwachs resultiert aus den Flügen nach London-City, Riga sowie nach Bern, die im Vorjahresmonat noch nicht angeboten wurden.

Das Luftfrachtaufkommen ging um 6,2 auf insgesamt 39Tonnen zurück.

 

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner