Verkehrsbericht 11/03

19.12.2003

Berlin – Gesamt

Bereits im November wurde das Passagieraufkommen des Vorjahres mit insgesamt 12.343.899 Fluggästen um mehr als 160.000 Passagiere übertroffen. Das ist eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,4%. Die Berliner Flughäfen rechnen mit einem Ge-samtpassagieraufkommen von 13.290.000 Fluggästen: Dieses Ergebnis entspricht in etwa dem Spitzenergebnis aus dem Jahr 2000.

Die Zahl aller Flugzeugbewegungen nahm im Berichtsmonat November um 3,8% zu. Auf den drei Berliner Flughäfen wurden insgesamt 17.328 Bewegungen gezählt. Die Anzahl der Starts und Landungen im Gewerblichen Verkehr erhöhte sich mit 15.607 Bewegungen dabei um 4,4%. Im Linienverkehr wurden 13.543 Bewegungen registriert; eine Steigerung um 5,1%. Im Pauschalreiseverkehr waren 522 Starts und Landungen zu verzeichnen; ein Rückgang um 5,6%.

Das Passagieraufkommen belief sich im November auf insgesamt 1.065.892 Fluggäste, das sind 9,4% mehr als im Vorjahresmonat. Damit zählt der November zu den passagierstärksten Monaten seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001. Im Linienverkehr nahm das Passagieraufkommen mit 991.777 Fluggästen zweistellig um 10,6% zu. Davon entfielen auf den innerdeutschen Linienverkehr 589.388 Passagiere; 4,6% mehr als im November des Vorjahres. Im Auslandslinienverkehr konnten 402.389 Reisende abgefertigt werden, das ist eine Steigerung im zweistelligen Bereich von 20,8%. Im Pauschalreiseverkehr wurden 64.414 Fluggäste registriert; 5% weniger als im Vorjahresmonat.

Die gesamte auf den Berliner Flughäfen umgeschlagene Luftfrachtmenge belief sich auf 3.374 Tonnen; ein Rückgang um 5,2%.

Der Luftpostfrachtumschlag nahm im Berichtsmonat um 12,4% auf 1.252 Tonnen ab.

Schönefeld

Der Flughafen Schönefeld verzeichnet seit Beginn des Winterflugplans sehr hohe Verkehrszuwächse, die vorwiegend auf drei neue Fluggesellschaften - germanwings, Volareweb und V-BIRD –, die alle im Low Cost Segment operieren, zu-rückzuführen sind. Mit einer Steigerungsrate von über 52% bei den Fluggastzahlen im Monat November ist Schönefeld der sich am dynamischsten entwickelnde Verkehrsflughafen Deutschlands.

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen stieg im November um 22,2% auf 2.928 Starts und Landungen. Auf den Linienverkehr entfielen davon 1.354 Bewegungen, das entspricht einer Steigerung zum Vorjahresmonat um 84,7%. Die Anzahl der Starts und Landungen im Pauschalflugverkehr belief sich auf 213 Bewegungen und verringerte sich somit um 9,4%.

Das Passagieraufkommen erreichte mit 152.929 abgefertigten Fluggästen eine Steigerung um 52,2%. Im Linienverkehr wurden 117.909 Fluggäste befördert, das entspricht einer Zunahme von 86%. Im Inlandslinienverkehr wurden 46.748 Passagiere befördert, wodurch ein Wachstumsschub von 624,8% hervorgerufen wurde. Im Auslandslinienverkehr konnte mit 71.161 registrierten Fluggästen eine Steigerung von 25% erzielt werden. Der Pauschalreiseverkehr nahm mit 30.377 Passagieren um 5,2% ab.

Das Luftfrachtaufkommen verzeichnete im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 1.412 Tonnen ein Plus von 11,5%.

Das Luftpostfrachtaufkommen war mit 6,2 Tonnen um 74,3% rückläufig.

Tegel

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 11.521 Starts und Landungen um 5,9%. Im Linienverkehr wurden 10.587 Bewegungen registriert; eine Zu-nahme um 6%. Im Pauschalreiseverkehr war mit 301 Bewegungen eine rückläufige Entwicklung von 2,4% zu verzeichnen.

Das Passagieraufkommen erhöhte sich im November mit 877.703 abgefertigten Fluggästen um 6,2%. Der Linienverkehr verzeichnete insgesamt ein Aufkommen von 839.886 Passagieren, das sind 6,6% mehr als im Vorjahresmonat. Davon entfielen auf den Inlandslinienverkehr 525.446 Fluggäste; ein Rückgang um 2,3%. Auf den Auslandslinienverbindungen wurden 314.440 Passagiere gezäh eine Zunahme um 25,6%. Der Pauschalreiseverkehr verringerte sich mit 33.807 Fluggästen um 3,1%.

Die umgeschlagene Luftfrachtmenge nahm mit 1.921 Tonnen um 15,5% ab.

Der Luftpostfrachtumschlag verringerte sich mit 1.246 Tonnen um 11,3%.

Tempelhof

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen verringerte sich im Berichtsmonat mit insgesamt 2.879 Starts und Landungen um 15,6%. Auf den Linienverkehr entfielen 1.602 Bewegungen; ein Rückgang zum Vorjahresmonat um 25,9 %.

Die Passagierentwicklung war mit 35.260 Passagieren um 24,9% rückläufig. Davon entfielen auf den Linienverkehr 33.982 Fluggäste; 24,5% weniger als im Vorjahresmonat. Der Inlandslinienverkehr verzeichnete 17.194 Passagiere. Dieses Ergebnis entspricht einem Rückgang um 10,1%. Auf den Auslandslinienverbindungen wurden 16.788 Fluggäste befördert; 35% weniger als im Vorjahresmonat.

Das Luftfrachtaufkommen nahm mit insgesamt 41 Tonnen um 90,6% zu.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner