Schönefeld ist der am schnellsten wachsende Flughafen Deutschlands

24.02.2004

Schönefeld - Tegel - Tempelhof

Der Flughafen Schönefeld verzeichnete im Berichtsmonat Januar mit 138.892 abgefertigten Fluggästen und einer Steigerungsrate von 62,9% einen regelrechten Boom.

Die Entwicklung des Passagieraufkommens verlief im Januar auf den drei Berliner Flughäfen recht unterschiedlich. Insgesamt wurden 906.550 Passagiere von und nach Berlin befördert, das sind 2,4% mehr als im Vorjahresmonat. Tegel erfuhr erstmals seit sechzehn Monaten einen leichten Rückgang bei den Fluggastzahlen. Im Januar wurden 739.643 Fluggäste registriert, das sind 2,8% weniger als im Vorjahresmonat. Die rückläufige Entwicklung resultiert aus dem innerdeutschen Linienverkehr, der sich im Januar um 14,7% verringerte. Eine der Ursachen für diese rückläufige Entwicklung ist in der Verkehrsverlagerung der Germanwings Flüge (Köln/Bonn und Stuttgart) von Tegel nach Schönefeld zu suchen. Auch die zusätzlichen Feiertage in Süddeutschland Anfang des Jahres beeinflussten die Reisetätigkeit im innerdeutschen Verkehr. Demgegenüber entwickelte sich der Auslandslinienverkehr mit 21,7% überpro-portional gut. In Tempelhof setzte sich der Abwärtstrend mit 28.015 Passagieren auch im Januar weiter fort. Hier betrug der Rückgang 27,9%.

Die Zahl der Flugzeugbewegungen auf den drei Berliner Flughäfen nahm im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,2% auf insgesamt 15.501 Bewegungen ab. Die Anzahl der Starts und Landungen im Gewerblichen Verkehr verringerte sich mit 14.235 Bewegungen um 2,5%.

Die gesamte auf den Berliner Flughäfen umgeschlagene Luftfrachtmenge belief sich auf 2.593 Tonnen, eine Verringerung um 22,3%.

Der Luftpostfrachtumschlag nahm im Berichtsmonat um 6,5% auf 1.298 Tonnen ab.

Schönefeld

Der Flughafen Schönefeld verzeichnete im Januar enorme Verkehrszuwächse, die sich auch in den kommenden Monaten fortsetzen werden. Diese positive Entwicklung ist auf die Low Cost Carrier – Germanwings, Volareweb und V BIRD zurückzu-führen. Ab Mai 2004 wird sich dieser Wachstums-schub durch die Aufnahme der easyJet Flüge noch verstärken. Schönefeld ist schon heute der am schnellsten wachsende Flughafen Deutschlands.

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen nahm im Berichtsmonat um 16,4% auf 2.477 Starts und Landungen zu. Auf den Linienverkehr entfielen 1.285 Bewegungen, ein Wachstumsschub von 89%. Die Gesamtzahl der Bewegungen im Pauschalflugverkehr belief sich auf 182 Starts und Landungen und verringerte sich damit um 12,1% im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Das Passagieraufkommen erhöhte sich mit 138.892 abgefertigten Fluggästen um 62,9%. Im Linienverkehr wurden 112.681 Reisende befördert, das entspricht einer Zunahme um 94,6%. Im Inlands-linienverkehr konnten 46.326 Passagiere gezählt werden, 730,1% mehr als im Vorjahresmonat. Im Auslandslinienverkehr wurden 66.355 Fluggäste registriert. Dieses Ergebnis entspricht einem Wachstum im Vergleich zum Vorjahresmonat um 26,8%. Der Pauschalreiseverkehr war mit 21.145 Passagieren um 3,6% rückläufig.

Das Luftfrachtaufkommen verringerte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 1.030 Tonnen um 37,2%.

Das Luftpostfrachtaufkommen nahm mit 1,4 Tonnen um 90,2% ab.

Tegel

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen fiel mit 10.606 Starts und Landungen um 3,2% geringer aus als im Vorjahresmonat. Im Linienverkehr wurden 9.920 Bewegungen registriert, ein Rückgang um 2,7%. Im Pauschalreiseverkehr war mit 249 Bewegungen eine Zunahme um 12,7% zu verzeichnen.

Das Passagieraufkommen war im Berichtsmonat um 2,8% rückläufig. Insgesamt wurden im Januar 739.643 Fluggäste in Tegel abgefertigt. Die leicht rückläufige Entwicklung ist auf geringere Verkehrszahlen im innerdeutschen Verkehr zurückzu-führen. Eine Ursache ist u.a. die Verkehrsverlagerung der Germanwings Flüge (Köln/Bonn und Stuttgart) nach Schönefeld. Der Inlandslinienverkehr nahm mit 431.162 Fluggästen zweistellig um 14,7% ab. Auf den Auslandslinienverkehr entfielen 276.666 Passagiere, eine Zunahme um 21,7%. Der Pauschalreiseverkehr nahm mit 28.023 Urlaubsreisenden um 8,8% zu.

Die umgeschlagene Luftfrachtmenge verringerte sich mit 1.530 Tonnen um 8,5%.

Der Luftpostfrachtumschlag war mit 1.296 Tonnen um 5,6% rückläufig.

Tempelhof

Die Zahl der Flugzeugbewegungen verringerte sich im Berichtsmonat mit insgesamt 2.418 Starts und Landungen um 17,7%. Auf den Linienverkehr entfielen ganze 1.489 Bewegungen, ein enormer Rückgang um 24,1 %.

Die Passagierentwicklung war im Januar mit 28.015 Passagieren um 27,9% rückläufig. 27.132 Fluggäste reisten im Berichtsmonat im Linienverkehr von und nach Tempelhof, 25,3% weniger als im Vorjahresmonat. Auf den Inlandslinienverkehr entfielen 12.199 Passagiere, das ist ein Rückgang um 18%. Auf den Auslandslinienverbindungen wurden 14.933 Fluggäste befördert, 30,4% weniger als im Vorjahresmonat.

Das Luftfrachtaufkommen nahm um 75,5% auf insgesamt 33 Tonnen zu.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner