Jahresabschluss 2003

30.03.2004

Beginn des Restrukturierungsprozesses 2003

Im Mai 2003 einigten sich die drei Flughafengesellschafter – Berlin, Brandenburg und der Bund – mit dem privaten Investorenkonsortium BBIP um den Baukonzern Hochtief und die Immobilienholding IVG auf ein Ende des Vergabeverfahrens für den neuen Flughafen Berlin Brandenburg International BBI. Die gütliche Einigung setzte einen Schlusspunkt unter das seit 1997 laufende Privatisierungsverfahren der Berliner Flughäfen. Mit der einver-nehmlichen Beendigung des Privatisierungsverfahrens und dem eindeutigen Bekenntnis der drei Gesellschafter zum Single-Flughafen BBI war es notwendig geworden, den BBF-Konzern optimal auf die neuen Herausforderungen, die im Zusammenhang mit Bau und Finanzierung des BBI stehen, aufzustellen.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2003 sind die Projekt-planungsgesellschaft mbH Schönefeld (PPS), die Flughafen Projektgesellschaft Schönefeld mbH (FPS) und die Berlin Brandenburg Flughafen Holding GmbH (BBF) auf die Flughafen Berlin Schönefeld GmbH (FBS) verschmolzen worden. Die FBS ist durch die Restrukturierung Alleingesellschafterin der BFG und Konzernobergesellschaft der Berliner Flughäfen geworden.

Positive Verkehrsentwicklung 2003

Trotz nachfragedämpfender Einflüsse war das Jahr 2003 für die Berliner Flughäfen hinsichtlich der Verkehrsentwicklung ein sehr erfolgreiches Jahr. Mit 13,3 Millionen Fluggästen (Tegel 11,1 Mio. Passagiere;+12,4%) (Schönefeld 1,75 Mio. Passagiere, +3,7%) (Tempelhof 451.150 Passagiere; -26,4%) konnten die Berliner Flughäfen erstmals wieder seit dem Jahre 2000 ein Rekordergebnis bei den Passagierzahlen erzielen. Die Wachstumsrate betrug im Vergleich zum Vorjahr 9,2 Prozent. Berlin behauptete damit nicht nur seinen vierten Platz unter den 18 deutschen Verkehrsflughäfen, sondern konnte ihn noch weiter festigen. Insbesondere im letzten Quartal 2003 waren auf den Flughäfen Tegel und Schönefeld erhebliche Zuwächse im Fluggastaufkommen zu verzeichnen.

Wirtschaftliche Entwicklung in 2003

Die höheren Verkehrsleistungen führten u.a. zu einer Steigerung der Gesamtumsatzerlöse um 4,6 Mio. € auf 178,3 Mio. €. Dieses Ergebnis entspricht einem Wachstum im Vergleich zum Vorjahresergebnis von 2,7%.

Die Umsatzerlöse aus dem Aviation-Bereich haben sich gegenüber dem Vorjahr rund 1 Mio. € (+0,8%) erhöht. Insgesamt konnten in 2003 102,3 Mio. € erzielt werden.

Die Umsatzerlöse aus dem Non-Aviation-Bereich stiegen um 2,2 Mio. € auf rund 72 Mio. €. Die Steigerungsrate beträgt hier 3,2 %.

Das Geschäftsjahr konnte 2003 mit einem positiven Betriebsergebnis von rund 4 Mio. € abgeschlossen werden. Dieses positive Ergebnis ist auf die gestiegenen Verkehrsleistungen und die damit verbundenen höheren Umsatzerlöse zurückzuführen. Damit wurde zum siebten Mal in Folge ein positives Ergebnis erzielt.

Das Gesamtergebnis der Berliner Flughäfen weist ein Minus von rund 42 Mio. € aus. Dieses Ergebnis wurde durch diverse Rückstellungsbildungen, insbesondere im Zusammenhang mit der vorgesehenen Schließung Tempelhofs sowie den im Berichtsjahr eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen und Sonderpositionen in Höhe von 39 Mio. € beeinflusst.

Am 31. Dezember 2003 waren insgesamt 1.535 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Konzern beschäftigt: davon 927 bei der Berliner Flughafen-Gesellschaft mbH (BFG) und 626 bei der Flughafen Berlin Schönefeld GmbH. Die Mitarbeiterproduktivität (Umsatz pro Mitarbeiter) entwickelte sich mit 115,7 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr positiv. Die Steigerungsrate beträgt 4,1 %. Die Personaleinsatzquote (Personalkosten im Verhältnis zum Umsatz) stieg im Berichtsjahr leicht von 44 auf 44,2 %.

Rund 79 Mio. € an Investitionen flossen 2003 in den Ausbau und die Erhaltung der Berliner Flughafenstandorte. Der Schwerpunkt der Investitionstätigkeit lag - wie in den zurückliegenden Jahren auch - im Bereich des Flughafenprojektes BBI. Allein für die Weiterführung des Planfeststellungsverfahrens, Flächensicherung sowie Maßnahmen zur Umsiedlung von Diepensee und Teilen von Selchow wurden rund 69,2 Mio. € in Anspruch genommen.

Ausblick

Die positive Verkehrsentwicklung setzt sich in Schönefeld und Tegel in 2004 nicht nur fort, sondern verstärkt sich noch erheblich. Schönefeld wird der am schnellsten wachsende Verkehrsflughafen Deutschlands. Das Fluggastaufkommen übersteigt in diesem Jahr erstmals in der Geschichte der Berliner Flughäfen die 15 Millionen Marke. Das Marktsegment Low Cost leistet dabei einen entscheidenden Beitrag. Aufgrund der zu erwartenden überdurchschnittlichen Verkehrszuwächse in 2004 wird sich die wirtschaftliche Situation der Berliner Flughäfen in den kommenden Jahren nachhaltig verbessern. Für das Jahr 2004 ist ein positives Betriebsergebnis in Höhe von rund 9,4 Mio. € geplant. Dabei wird sich der Kostendruck der Fluggesellschaften, den sie direkt an die Flughafengesellschaften weitergeben, noch erhöhen.
Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner