75 Jahre KLM-Flüge nach Berlin

14.05.2004
Vor 75 Jahren, am 15. Mai 1929, startete KLM Royal Dutch Airlines zehn Jahre nach ihrer Gründung zum ersten Mal von ihrem Heimatflughafen Amsterdam Schiphol nach Berlin-Tempelhof. Diese Verbindung wurde in einer Phase in das KLM-Streckennetz aufgenommen, in der das Unternehmen gezielt europäische Metropolen in den Linienflugplan integrierte.

Heute bietet KLM fünf Tagesverbindungen zwischen Berlin und Amsterdam an, die sehr gut in das internationale Streckennetz der KLM eingebunden sind. Erst zu Beginn des Sommerflugplans 2004 wurde die Kapazität auf dieser Strecke durch den Einsatz größeren Fluggeräts erhöht.

Vor 75 Jahren kamen zweimotorige Maschinen des Typs Fokker VIII zum Einsatz, in denen 15 Passagiere Platz fanden. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges bestand die Verbindung nach Berlin ohne Unterbrechung. Nach Kriegsende nahm KLM die Berlin-Verbindung wieder auf – diesmal jedoch leider nicht für lange Zeit: Zunächst die Berlin-Blockade und die anschließende verkehrspolitische Vereinbarung, dass lediglich Fluglinien der Besatzungsmächte West-Berlin anfliegen durften, gaben KLM keine Möglichkeit, die Strecke weiter zu bedienen.

Am 10. April 1970 konnte wieder eine KLM-Maschine von Amsterdam nach Berlin starten – allerdings nach Berlin-Schönefeld und damit in den Osten der Stadt. Als mit der Wiedervereinigung auch die verkehrspolitischen Beschränkungen im Berlin-Verkehr aufgehoben wurden, nahm KLM regelmäßige Verbindungen von Amsterdam nach Berlin-Tegel auf.

Damit spiegelt die Geschichte von KLM in Berlin auch gleichzeitig die wechselvolle deutsche Geschichte des vergangenen Jahrhunderts wider.

Sommerflugplan 2004: Kapazitätssteigerung um 18 Prozent

Heute setzt KLM auf ihren fünf täglichen Verbindungen von Berlin nach Amsterdam im Wechsel Maschinen des Typs Fokker 70, Fokker 100 und seit Beginn des Sommerflugplans 2004 auch Boeing 737 ein. Durch die nunmehr drei täglichen Verbindungen mit den größeren Maschinen des Typs Boeing 737 hat sich die Kapazität auf der Strecke Berlin – Amsterdam im Jubiläumsjahr um 18 Prozent erhöht. Selbstverständlich profitieren die Berliner Passagiere auch vom soeben erfolgten Zusammenschluss von KLM und Air France, der nahezu unbegrenzte Reisemöglichkeiten zu 225 Destinationen weltweit bietet. Ab 1. Juni werden auch die Vielfliegerprogramme Flying Dutchman und Fréquence Plus gegenseitig anerkannt, so dass die Passagiere auf den Strecken beider Airlines Meilen sammeln und einlösen können.
Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner