Der Flughafen Tempelhof wird mit Bestandskraft des Planfeststellungsbeschlusses für den Flughafen BBI geschlossen

22.10.2004
Die Entscheidung des OVG Berlin vom 23.09.2004 im einstweiligen Rechtsschutzverfahren wird von der BFG akzeptiert. Die Betriebseinstellung zum 31.10.2004, mit der eine sofortige Reduzierung der durch den Flughafen Tempelhof entstehenden Verluste angestrebt wurde, wird nicht erfolgen.

„Daher geht jetzt der Flugbetrieb uneingeschränkt weiter“, sagte Dieter Johannsen-Roth, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen. „Für die Flughafengesellschaft gilt somit nach wie vor der Konsensbeschluss, der 1996 von den drei Gesellschaftern über den Ausbau des Flughafens Schönefeld zum BBI unterschrieben wurde.“

Entsprechend sieht der Bescheid der Berliner Luftfahrtbehörde den Widerruf der Betriebsgenehmigung für Tempelhof mit Bestandskraft des Planfeststellungsbeschlusses BBI vor. „Dieser Bescheid ist für uns die weitere Basis für das Vorgehen in Sachen Flughafen Tempelhof“, sagte Johannsen-Roth weiter.

Eine Offenhaltung des Flughafens Tempelhof darüber hinaus, wie zum Beispiel bis zum Jahre 2010, ist für die Flughafengesellschaft kein Thema.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner