Sprungbrett nach Osten

10.11.2004
„Die Länder in Ost- und Zentraleuropa entwickeln sich immer mehr zu attraktiven Zukunftsmärkten für den europäischen Luftverkehr“, sagte Dieter Johannsen-Roth, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen. „Traditionelle Fluggesellschaften, wie auch die Low-Cost Airlines sind insbesondere seit der EU-Osterweiterung verstärkt um Marktanteile in diesen Ländern bemüht. Denn diese Märkte verfügen über gewaltige wirtschaftliche und touristische Potentiale, die erst noch erschlossen werden müssen. Dem Luftverkehrsstandort Berlin kommt dabei - aufgrund seiner geografischen Nähe zu diesen Regionen - eine Schlüsselstellung zu. Wir stehen erst am Anfang einer vielversprechenden Entwicklung.“

Insgesamt werden von Berlin 23 Ziele (Sommer und Winter) in 16 Ländern Ost- und Zentraleuropas von 21 Fluggesellschaften angeflogen: Bulgarien: Sofia, Bourgas, Varna Bosnien: Pristina Estland: Tallinn Serbien: Belgrad Kroatien. Dubrovnik, Split Lettland: Riga Litauen: Vilnius Macedonien: Skopje Polen: Warschau, Krakau Russland: Moskau, ST Petersburg Slowakei: Bratislava, Piestany Slowenien: Ljubljana Tschechien: Prag Ukraine: Kiew Ungarn: Budapest, Sarmellek Heviz Weißrussland: Minsk.

Doch nicht nur neue Strecken stehen auf den Abflugtafeln. Zusätzliche Frequenzerhöhungen zu ausgewählten Destinationen machen das Fliegen in diese Länder immer attraktiver. So stockt Air Baltic das Flugangebot ab Tegel nach Vilnius kräftig auf. Mit Beginn des Winterflugplans geht es jetzt - statt der bisher drei Ver-bindungen pro Woche - täglich in die Hauptstadt Litauens. Auch Ukraine International Airlines erhöht im Winter die Frequenzen nach Kiew; waren es im Sommer drei Flüge pro Woche, so sind es jetzt fünf Verbindungen.

Neuanmeldungen: Ab dem 10. Dezember 2004 beabsichtigt Blue Air von Schönefeld dreimal die Woche nach Bukarest zu fliegen. Vom Sommer 2005 an wird Air Polonia – ebenfalls dreimal die Woche - die Strecke Danzig – Schönefeld bedienen.

Somit haben die Berliner Flughäfen im Gesamtranking der deutschen Flughäfen im Osteuropaverkehr nach Frankfurt und München Platz 3 erreicht.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner