Airport Berlin Brandenburg International: Probebohrungen für Flughafenbahnhof und Bauwasserhaltung gestartet

20.12.2004
Die Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH FBS startet am heutigen Montag mit Probebohrungen auf der Fläche des künftigen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg International BBI rund um das alte Diepensee.

Im Bereich des künftigen BBI-Terminalbahnhofs werden zunächst fünf Bohrungen bis zu 70 Meter in den Boden getrieben. Die dabei gewonnenen Werte zur Tragfähigkeit des Bodens geben Aufschluss darüber, wie die Fundamente des Bahnhofs dimensioniert werden müssen.

Mit Hilfe von drei weiteren bis zu 25 Meter tiefen Probebohrungen und sich anschließenden Pumpversuchen bestimmen die Flughafenplaner die Durchlässigkeit des Bodens. Während des Baus des Terminalbahnhofs wird das Grundwasser auf der Baustellenfläche vorübergehend abgesenkt und über ein ausgeklügeltes Pumpen- und Sickersystem dem umliegenden Gelände zugeführt. So werden im Flughafenumfeld etwaige Beeinträchtigungen vermieden. Mit Hilfe der bei den jetzigen Probebohrungen ermittelten Werte können die Planer die Menge des abzuleitenden Wassers bestimmen und somit die Versickerungsanlagen richtig dimensionieren. Die Arbeiten sind von der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald genehmigt.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner