Zuschläge für weitere BBI-Planungen erteilt

27.12.2004
Die Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH FBS hat drei große Planungsaufträge für den Ausbau des Flughafens Schönefeld zum Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International BBI vergeben. „Mit den neuerlichen Millionenaufträgen geben wir dem Flughafenausbau und der Hauptstadtregion einen deutlichen Schub“, sagt Thomas Weyer Geschäftsführer Technik der Berliner Flughäfen. „Besonders erfreulich ist, dass in den europaweiten Ausschreibungen viele ortsansässige Unternehmen den Zuschlag erhalten haben.“ Der Airport BBI ist das größte und wichtigste Verkehrsprojekt Ostdeutschlands: Allein die jetzt vergebenen Aufträge haben ein Gesamtvolumen von rund 15 Mio. Euro für die erste Planungsstufe.

Vergeben wurden – als Ergebnis europaweiter Ausschreibungen gemäß EU-Sektorenrichtlinie – folgende Leistungen:

Generalplanerleistungen für das Teilprojekt Fluggastterminal vergeben an: pg bbi (Planungsgemeinschaft Flughafen Berlin Brandenburg International) bestehend aus J. S. K. International Architekten und Ingenieure GmbH, gmp Generalplanungsgesellschaft mbH und IGK-IGR Ingenieurgesellschaft Kruck mbH (alle Berlin)

Generalplanerleistungen für das Teilprojekt Landseitige Flächenbauwerke vergeben an: Bietergemeinschaft Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft für Verkehrswegeplanung mbH und Bund Ingenieure AG (beide Berlin)

Die Aufträge umfassen jeweils die kompletten Generalplanerleistungen über alle Gewerke. Hierzu gehören vor allem die Architekten- und Fachingenieurleistungen, die Planung des Facility-Managements, Berechnungen zu Wirtschaftlichkeit und Folgekosten sowie das Erstellen der Ausschreibungsunterlagen für die Bauleistungen.

Planung der Baulogistik für das Gesamtprojekt Flughafenausbau Schönefeld vergeben an: Rhenus AG und Horn & Müller Ingenieurgesellschaft mbH (beide Berlin) Der Auftrag umfasst Planung und Gesamtkoordinierung des Bauablaufs außerhalb und innerhalb der BBI-Baustelle für alle beteiligten Firmen.

Die Planungs- und Architektenbüros werden ihre Arbeit im Januar 2005 aufnehmen. Die FBS plant zudem, bereits in Kürze Generalplanerleistungen für die weiteren Teilprojekte Ver- und Entsorgung, Nachrichtentechnische Anlagen und Sonstige Gebäude zu vergeben.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner