Airport Berlin Brandenburg International BBI

11.02.2005
Die Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH FBS wertet die heutige Entscheidung des brandenburgischen Oberverwaltungsgerichtes als Dämpfer für die Landesplanung in Berlin und Brandenburg. Die FBS sieht jedoch keine direkten Auswirkungen auf die Verfahren gegen den BBI-Planfeststellungsbeschluss vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig und die weitere Realisierung des Airports BBI. In der mündlichen Begründung hat das OVG ausdrücklich festgehalten, dass mit der heutigen Entscheidung der Flughafenstandort Schönefeld nicht in Frage gestellt ist. Das OVG-Urteil entfaltet für das BverwG keinerlei Bindungswirkung. Eine positive Standortaussage auf der Ebene der Landesplanung ist keine Voraussetzung für die Rechtmäßigkeit des Planfeststellungsbeschlusses. Eine eingehende Bewertung des Urteils seitens der FBS erfolgt nach Vorliegen der schriftlichen Urteilsbegründung. Die Entscheidung für den Standort Schönefeld als neuen Hauptstadtflughafen wurde im Planfeststellungsverfahren von Dezember 1999 bis zum August 2004 umfassend erörtert und geprüft. So wurden im Juni 2003 ergänzende Unterlagen der FBS hinsichtlich Standortentscheidung und Alternativenvergleich im Planfeststellungsverfahren öffentlich ausgelegt. Der Planfeststellungsbeschluss vom August 2004 enthält eine von der Landesplanung unabhängige und eigenständige Standortabwägung. Die Belange der Anwohner sind im Planfeststellungsbeschluss durch weitreichende Bestimmungen insbesondere zum Lärmschutz umfassend berücksichtigt. Planungen und Bauvorbereitungen auf der künftigen Flughafenfläche kommen unterdessen gut voran: Die Detailplanungen für das Terminal, für die Verkehrsanbindung, für Roll- und Startbahnen sowie für die Baulogistik haben bereits begonnen. Bis Mitte des Jahres werden die meisten Gebäude des alten Ortes Diepensee abgerissen sein. Zudem führen die BBI-Planer derzeit Probebohrungen und Vermessungen auf dem künftigen Flughafengelände durch. Ziel der Vermessungen: die Erstellung eines bis auf zwei Zentimeter genauen digitalen Geländemodells.
Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner