Neue Gates für Schönefeld

23.03.2005
Ein ständig größeres Angebot an Flugzielen und steigende Passagierzahlen: Der Boom auf dem Airport Schönefeld setzt sich auch 2005 fort. Nun wird Schönefeld für den weiteren Passagieransturm fit gemacht. Erster Schritt ist die heutige offizielle Einweihung des neuen Pier 3a. Als nächstes wird der Weg vom Bahnhof zum Terminal überdacht. Außerdem wird dieses Jahr das Terminal D gebaut, das bis zur Eröffnung des BBI 2010 zusätzliche Kapazitäten für insgesamt sieben Millionen Passagiere schafft. „Unsere Gäste können durch den erheblich erweiterten Abflugwarteraum und neue Ankunfts-Gates im Pier 3a jetzt komfortabler fliegen“, sagte Dieter Johannsen-Roth, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen. „Mit dem Bau des neuen Terminal D können wir den aktuellen Wachstumskurs weiter führen. Schönefeld ist für Airlines und Passagiere so interessant wie nie.“ Das zweigeschossige Pier 3a neben dem Terminal B hat eine Nutzfläche von etwa 5000 m². Sieben neue Abflug-Gates sowie fünf neue Ankunfts-Gates stehen zur Verfügung. Durch zusätzliche Non-Schengen-Gates kann die Passkontrolle künftig zügiger durchgeführt werden. Komplettiert wird das neue Pier durch gastronomische Angebote. Im Obergeschoss entsteht demnächst u.a. ein Schnellrestaurant. Das Gebäude wurde in weniger als einem halben Jahr errichtet und hat 3,5 Millionen Euro gekostet. Die Planung und Bauüberwachung des neuen Gebäudes Pier 3a hat das Ingenieur- und Architekturbüro Ambroselli GmbH durchgeführt. Das Planungsteam bestand aus fünf Architekten und Ingenieuren. Den Bau übernahm die Goldbeck GmbH, ausführendes Generalunternehmen war die Niederlassung Goldbeck Bau GmbH Berlin-Brandenburg. In den letzten drei Monaten der Bauzeit waren im Schnitt 80 bis 90 Handwerker pro Tag beschäftigt. Die Flughafengesellschaft hat die weiteren Schritte zur Verbesserung von Service, Qualität und Abfertigungskapazitäten auf dem Airport Schönefeld fest im Visier. Als nächstes wird der Weg vom Bahnhof Schönefeld zum Flughafen überdacht. Passagiere können ab Mai trockenen Fußes den 300 Meter langen Weg zurücklegen. Mit dem Bau von Terminal D soll Mitte des Jahres begonnen werden, Fertigstellung ist noch in diesem Jahr. Damit werden die Abfertigungskapazitäten um rund 2,5 Millionen auf insgesamt sieben Millionen Passagiere erhöht.
Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner

Ambroselli Ingenieur- und Architekturbüro GmbH

+49 30 24382305

  • Adresse
    Alexanderplatz 6
    10178 Berlin
Ansprechpartner

Goldbeck Bau GmbH

+49 3378 8653-0

  • Adresse
    Seestr. 35
    14974 Genshagen