Airport Berlin Brandenburg International BBI

05.07.2005
Chef der Staatskanzlei Appel besucht Neustandort der Selchower-Umsiedler in Großziethen
Ein weiterer Schritt für den Ausbau des Flughafens Schönefeld zum Airport Berlin Brandenburg International BBI ist getan: Nachdem 2004 bereits die Umsiedlung von Diepensee erfolgreich abgeschlossen wurde, haben nun auch die Umsiedler der Gemeinde Selchow ihre neuen Häuser im Schönefelder Gemeindeteil Großziethen bezogen.

Staatssekretär Clemens Appel, Chef der Staatskanzlei Brandenburg, dankte den Umsiedlern im Namen des Ministerpräsidenten für deren Bereitschaft, ein neues Zuhause zu beziehen. Appel mit Blick auf den Flughafenausbau in Schönefeld: „Man kann mit Fug und Recht behaupten, Sie haben einen großen Anteil am Gelingen des wichtigen Wirtschaftsprojekts des Landes Brandenburg.“ Appel würdigte, dass die Selchower persönliche Mühen und Kraft aufwenden mussten, um an einem neuen Standort ihren Lebensmittelpunkt zu finden. Er verwies darauf, dass die erfolgreich abgeschlossene Umsiedlung ein weiterer Baustein zur Errichtung des Single-Airports Berlin Brandenburg International sei. Dieser werde gebraucht, um die Wirtschaftskraft weiter zu stärken und die Wettbewerbsfähigkeit auszubauen. Zudem sollte niemand Zahl und Qualität der zu schaffenden Arbeitsplätze unterschätzen.

Thomas Weyer, Geschäftsführer Technik der Berliner Flughäfen, sagte: „Die Teilumsiedlung Selchow ist eine wesentliche Voraussetzung für den Ausbau des Flughafens Schönefeld zum Airport BBI. Ich freue mich, dass wir gemeinsam eine lange, nicht immer einfache Wegstrecke erfolgreich zurückgelegt haben und wünsche Ihnen in Ihrem neuen Zuhause alles Gute.“

Dr. Udo Haase, Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld, bezeichnete es als großen Erfolg, „dass der Umsiedlungsprozess für die Selchower nach neun Jahren Dauer nun erfolgreich abgeschlossen worden ist. Die Umsiedler haben nun Sicherheit für ihre persönliche Lebensplanung.“

Die Teilumsiedlung der Gemeinde Selchow umfasste zehn Wohneigentümer und drei Mietparteien. Die Mieter haben ihre neuen Wohnungen in der Selchower Dorfmitte bereits 2004 bezogen. An den Neustandort Großziethen ziehen insgesamt fünf Eigentümer. Die weiteren Eigentümer sind in den vergangenen Jahren auf eigenen Wunsch bereits an andere Standorte umgesiedelt.

Die Teilumsiedlung von Selchow ist eine wichtige Voraussetzung für die Erweiterung des Flughafens Berlin-Schönefeld, da die Fläche der Gemeinde in Teilen auf dem Gelände des künftigen Flughafens BBI liegt. Grundlage der Umsiedlung ist der im Juni 1999 zwischen den Flughafen-Gesellschaftern Berlin, Brandenburg und Bundesrepublik Deutschland, der Flughafengesellschaft und der Gemeinde Selchow geschlossene Umsiedlungsvertrag (Selchow-Vertrag). Er regelt die sozialverträgliche Umsiedlung von Teilen des Ortes und sichert Eigentümern wie Mietern weitreichende Mitwirkungsrechte bei der Gestaltung ihres neuen Wohnumfeldes zu.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner