BBI-Bahn-Verträge unterzeichnet

05.09.2006
Rechtzeitig zum Ersten Spatenstich für den Airport BBI haben heute die Bundesrepublik Deutschland, die Länder Berlin und Brandenburg, die Deutsche Bahn AG und die Berliner Flughäfen die Bahn-Verträge für den BBI unterzeichnet. Damit ist die Finanzierung und Realisierung der BBI-Schienenanbindung und des unter dem Terminal befindlichen Flughafenbahnhofs vertraglich gesichert. Wie geplant kann nun die Ausführung der Bauleistungen für das Teilprojekt Schiene vorangetrieben werden.

„Die Vertragsabschlüsse sind ein entscheidender Schritt in Richtung BBI. Die Schienenanbindung wird ganz überwiegend vom Bund finanziert. Das zeigt: der Bund steht fest zu seiner Verantwortung für das wichtigste Infrastrukturprojekt Ostdeutschlands im Rahmen des Aufbaus Ost. Die Verbindung von Luft- und Schienenverkehr ist ein Paradebeispiel eines integrierten Verkehrssystems“, sagte Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee bei der Unterzeichnung. “Wir erwarten, dass nun auch durch die Bauausführenden alle Anstrengungen unternommen werden, um das ambitionierte Ziel einer zeitgleichen Inbetriebnahme von Flughafen und Schienenanbindung im Jahre 2011 zu erreichen, damit von Beginn an ein gutes Angebot im Schienenpersonenverkehr gemacht werden kann. Bund, Berlin und Brandenburg haben durch Abschluss der Finanzierungsvereinbarung mit der Deutschen Bahn AG nach schwierigen Verhandlungen jetzt alle Voraussetzungen hierzu geschaffen“, so Tiefensee.

„Die heutige Vertragsunterzeichnung ist ein Meilenstein für die Schienenanbindung des Airports BBI“, sagte Hartmut Mehdorn. „Es geht um die Mobilität der Zukunft in Berlin und Brandenburg und um die wirtschaftliche Notwendigkeit, die Stärken des Flugverkehrs und der Bahn miteinander zu kombinieren. Unser Ziel ist es, das europäische Eisenbahndrehkreuz Berlin Hauptbahnhof bei einer Fahrtzeit von 20 Minuten mit dem neuen Flughafen BBI zu verbinden.“

„Die BBI-Schienenanbindung und der Terminalbahnhof sind zentrale Bestandteile des neuen Hauptstadt-Flughafens BBI“, begrüßte Flughafen-Chef Dr. Rainer Schwarz die Unterzeichnung der Verträge. „Die Verträge sind eine hervorragende Basis für die zügige Realisierung der Bahnanlagen.“

Der ICE-Bahnhof direkt unter dem BBI-Terminal umfasst zwei Bahnsteige für den Regional- und Fernverkehr sowie einen S-Bahnsteig. Exzellente Verbindungen ins Berliner Zentrum und ins Umland sorgen für beste Erreichbarkeit des BBI. 2007 beginnen die Bauarbeiten für den Bahnhof.

Die Verträge regeln im einzelnen:

Finanzierungsvereinbarung / Schienenanbindung BBI

Die Finanzierungsvereinbarung Schienenanbindung BBI enthält die Regelungen zur Finanzierung des Flughafenbahnhofs samt Schienenanbindung vom Berliner Außenring bzw. Bahnhof Schönefeld bis zur Görlitzer Bahn. Die Baukosten belaufen sich auf 636 Millionen Euro. Der Bund übernimmt hiervon 576 Millionen Euro, die Länder Berlin und Brandenburg jeweils 30 Millionen Euro. Ferner verpflichten sich die Länder, auf Sicht von 20 Jahren kostendeckend Verkehrsleistungen zu bestellen.

Vertragspartner: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Land Brandenburg, Land Berlin, DB Netz AG, DB Station & Service AG, DB Energie GmbH

 

 

Festbetragsvereinbarung

Eine Festbetragsvereinbarung regelt alle Leistungen, die die Flughafengesellschaft bei der Herstellung des Rohbaus für die unterirdischen Tunnelanlagen und des Flughafenbahnhofs gegenüber der Deutschen Bahn AG zu erbringen hat.

Vertragspartner: Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH, DB Netz AG, DB Station&Service AG

 

 

Realisierungsvereinbarung / Schienenanbindung BBI

Die Realisierungsvereinbarung Bau regelt das Zusammenwirken zwischen Flughafengesellschaft und der Deutschen Bahn AG bei Planung, Realisierung, Betrieb und Unterhaltung von BBI-Schienenanbindung und Terminalbahnhof. Die Flughafengesellschaft wird den Rohbau des unterirdischen Tunnels und den Terminalbahnhof errichten. Die Deutsche Bahn AG realisiert die bahntechnische Ausrüstung der Schienenanbindung und des Flughafenbahnhofs.

Vertragspartner: Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH, DB Netz AG, DB Station & Service AG, DB Energie GmbH

 

 

Ansprechpartner
Ralf Kunkel Leiter Pressestelle Flughafen Berlin Brandenburg

Ralf Kunkel Leiter Pressestelle
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

Ansprechpartner

Dirk Inger Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

+49 30 2008-2040 +49 30 2008-2059

Ansprechpartner

Hans-Georg Zimmermann Deutsche Bahn AG

+49 69 265-32000 +49 69 265-32007