BBI-Baustelle wird zum Erlebnis

25.04.2007
Baubeginn für den BBI-Infotower / Baustellenmaskottchen Armin vorgestellt
Die Bauarbeiten für den BBI-Infotower auf der Baustelle für den zukünftigen Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International BBI haben begonnen. Schon in wenigen Monaten können sich interessierte Besucher einen lebendigen Eindruck vom BBI verschaffen und den aktuellen Baufortschritt live erleben. Der 32 Meter hohe BBI-Infotower wird einen einmaligen Überblick über die 2.000 Fußballfelder große Baustelle ermöglichen. Den Bauauftrag realisiert die Berliner Niederlassung der PORR GmbH & Co. KG. Entworfen wurde der BBI-Infotower von dem Berliner Architekturbüro Kusus+Kusus.

Der BBI-Infotower zeichnet sich durch eine ungewöhnliche und markante Formgebung aus. Durch die Verdrehung der dreieckigen Grundform entsteht ein markantes Bauwerk mit aus jeder Blickrichtung spektakulären Perspektiven. Die Hülle besteht aus einer transparenten Membran, die die dynamische Form des Turms unterstreicht und verschiedene Illuminierungen ermöglicht.

Flughafen-Chef Dr. Rainer Schwarz unterstrich beim Baubeginn des BBI-Infotowers die Bedeutung des BBI für die deutsche Hauptstadtregion: „In Berlin-Schönefeld entsteht ein Stück Zukunft. Das wollen wir der Öffentlichkeit nahe bringen. Mit dem BBI-Infotower ermöglichen wir unseren Besuchern ab der zweiten Jahreshälfte 2007 einen direkten Einblick in die Abläufe auf der wichtigsten Baustelle der deutschen Hauptstadt. Ebenfalls neu: Ab sofort wird unser Baustellenmaskottchen Armin direkt vom BBI berichten.”

Baustellenmaskottchen Armin

Zeitgleich zum Baubeginn für den BBI-Infotower haben die Berliner Flughäfen ihr Baustellenmaskottchen Armin vorgestellt. Armin ist eine männliche Ameise, läuft auf zwei Beinen, hat vier Arme, trägt einen Blaumann und Gummistiefel und spricht mit leichtem Berliner Akzent. Als Sympathieträger informiert Armin die Öffentlichkeit von den Fortschritten auf der Baustelle, etwa in den Publikationen und auf der Internetseite der Berliner Flughäfen. Zudem tritt er bei Events in Berlin und Brandenburg auf.

Weitere aktuelle Bauarbeiten auf der Baustelle

Bauwerk 262: Bis Ende April 2007 entsteht am westlichen Rand des künftigen Flughafengeländes bei Selchow das so genannte Bauwerk 262, ein 90 Meter langes Teilstück der westlichen Schienenanbindung an den BBI-Bahnhof. Die zukünftige Landstraße L75 sowie die Ver- und Entsorgungsleitungen für den BBI werden hier über ein Tunnelbauwerk über die Bahnanbindung geführt.

BBI-Bahnhof: Im März 2007 haben die Bauvorbereitungen für den unterirdischen BBI-Bahnhof begonnen. Die Bauarbeiten werden von einer Mittelstands-Arge bestehend aus Schälerbau Berlin GmbH, Berger Bau GmbH, Bleck & Söhne GmbH & Co. KG sowie der Ingenieurbau-Gesellschaft mbH (alle Berlin) ausgeführt. Nach der Grundwasserabsenkung folgen die Erd-, Gründungs- und Betonbauarbeiten für den Bahnhof.

Rollbahnanschlüsse: Am 26. März 2007 war Baustart für die BBI-Rollbahnanschlüsse an der bestehenden Südbahn des Flughafens Schönefeld. Die Südbahn wird von 3.000 auf 3.600 Meter zur zukünftigen BBI-Nordbahn verlängert. Sie erhält vier Schnellabrollbahnen und vier Zurollbahnen.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner