Neues BBI-Umspannwerk versorgt schon jetzt Flughafen Schönefeld

21.06.2007
Wichtiges Etappenziel bei der Umverlegung von Energieversorgungsanlagen zur Baufeldfreimachung für den künftigen Hauptstadt-Airport BBI erreicht
Die Energieversorgung des Flughafens Schönefeld erfolgt jetzt aus dem außerhalb des Flughafengeländes neu errichteten Umspannwerk Schönefeld-Süd. Dank intensiver Vorbereitung durch die Projektteams der E.ON edis AG und des Flughafens erfolgte die Umstellung völlig reibungslos und ohne Beeinträchtigung des Flughafenbetriebes. Im Vorfeld wurden 11 Kilometer umverlegte Hochspannungsleitungen außerhalb des Flughafengebietes in Betrieb genommen.

Im Zuge der Baufeldfreimachung für den BBI sind der Ersatz- sowie Rückbau von 110.000-Volt-Hochspannungsleitungen, eines 110.000-Volt-Umspannwerkes und zahlreicher Mittel-, Niederspannungs- und Kommunikationsanlagen notwendig. Der offizielle Startschuss zum Baubeginn erfolgte mit Unterzeichnung des Umverlegungsvertrages im Juni 2006.

In den kommenden sechs Wochen wird auch die öffentliche Stromversorgung auf das neue Umspannwerk Schönefeld-Süd umgestellt.

Der Abschluss der gesamten Inbetriebnahmearbeiten ist bis Anfang August vorgesehen. Anschließend erfolgt der komplette Rückbau der nicht mehr benötigten Energieversorgungsanlagen von E.ON edis, die sich auf dem Gelände des künftigen Flughafens BBI befinden.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner