Signalwirkung für Flughafenregion: Vermarktungserfolg für BBI Business Park Berlin

18.01.2008
Erstes Drittel des Business Parks an britischen Investor verkauft / Größter zusammenhängender Gewerbepark Berlins entsteht am BBI / Direkte Anbindung an Flughafen-Vorfeldflächen
Bei der Flächenvermarktung für den BBI gibt es den ersten großen Erfolg: Die Berliner Flughäfen haben jetzt 37,9 Hektar des insgesamt 109 Hektar großen BBI Business Park Berlin an den britischen Gewerbeparkbetreiber SEGRO verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Zusätzlich vereinbarten die Berliner Flughäfen mit SEGRO eine Option für den Erwerb von weiteren 24 Hektar des größten zusammenhängenden Gewerbeparks Berlins.

Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen, betont die Signalwirkung, die von dem britischen Flughafen-Investment ausgehen wird: „Mit dem BBI Business Park Berlin entwickeln die Berliner Flughäfen eine hochattraktive Gewerbefläche mit direkter Anbindung an das Vorfeld des Hauptstadt-Airports BBI. Das Investment der renommierten SEGRO zeigt, wie attraktiv diese Flächen sind. Wir werden den Airport in Zukunft weiter als Top-Investitionsstandort in der Hauptstadt etablieren. Der Business Park eignet sich hervorragend als Standort für moderne Dienstleistungen, Industriebetriebe und für international operierende Logistiker.“

Bauarbeiten beginnen Mitte 2008

Thomas Weyer, Geschäftsführer Technik/BBI der Berliner Flughäfen, betonte, dass bereits ab Jahresmitte 2008 mit den Bauarbeiten im BBI Business Park Berlin begonnen wird. 2009 soll der erste Erschließungsabschnitt fertiggestellt sein. Weyer: „Ab Jahresmitte 2008 rollen im BBI Business Park Berlin die Bagger. Mit SEGRO haben wir einen international erfahrenen und ausgezeichnet vernetzten Gewerbeparkbetreiber als Partner für die gemeinsame Vermarktung dieser Flächen gewonnen. Wir führen schon heute vielversprechende Gespräche mit weiteren Investoren. Die Fläche ist beispielsweise für Unternehmen hochinteressant, die nach der Schließung des Flughafens Tegel zum BBI umziehen wollen. Gemeinsam mit SEGRO werden wir auf der MIPIM in Cannes im März 2008 den BBI Business Park Berlin der Fachöffentlichkeit vorstellen.“

Großes Investoreninteresse

Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen, begrüßt es, dass es den Berliner Flughäfen nach intensiven Bemühungen gelungen ist, rund ein Drittel des BBI Business Parks Berlin an die britische Projektgesellschaft SEGRO zu veräußern. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, die dem Bezirk Treptow-Köpenick als Träger für die äußere Erschließung des BBI Business Parks auch GA-Infrastrukturmittel bereitstellen wird, engagiert sich gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium Brandenburg in der Flughafenumfeldentwicklung.

Das zunehmende Interesse am Flughafenumfeld und der Gesamtregion spüren auch die Akquisiteure. Ein aus den Wirtschaftsfördergesellschaften Berlin Partner GmbH und der ZukunftsAgentur Brandenburg bestehendes Ansiedlungsteam hat bereits seine Aktivitäten im Standortmarketing des Flughafen-umfeldes aufgenommen und mit der Anwerbung von Investitionen und Ansiedlungen begonnen. Ab März 2008 wird das gemeinsame Ansiedlungsteam auch mit einem Büro am Flughafen vertreten sein. Wolf: „Ich bin zuversichtlich, dass sich im Umfeld des Hauptstadtflughafens BBI als größtem Infrastrukturprojekt Ostdeutschlands eine Vielzahl von Unternehmen ansiedeln und damit zahlreiche zusätzliche Arbeitsplätze in der Region entstehen werden.“

Größter zusammenhängender Gewerbepark Berlins, erstklassige Anbindung

Der Business Park ist der größte zusammenhängende Gewerbepark Berlins direkt am neuen Hauptstadt-Airport BBI. Das großzügig durchgrünte Areal bietet maßgeschneidert arrondierte, voll erschlossene Grundstücke für Unternehmen aller Art – vom Existenzgründer bis zum Back Office, vom regionalen Distributionszentrum bis zum weltweit agierenden Produzenten.

Neben dem direkten Zugang zum Airport ist die exzellente Verkehrsanbindung ein weiterer Pluspunkt des BBI Business Parks Berlin. Die Hauptzufahrtstraße ist die B96a. Über die nahe Anschlussstelle der Autobahn A113(neu) ist der Business Park ins Fernstraßennetz integriert – im Norden angebunden an den Cityring der A100, im Süden an den Berliner Autobahnring A10. Mit der S-Bahn (Station Grünbergallee) erreicht man Terminal und Fernbahnhof in wenigen Minuten.

Als zweite Fläche entwickeln die Berliner Flughäfen direkt vor dem BBI-Terminal einen eigenen Einkaufs- und Bürokomplex – die BBI Airport City. Hier werden Fluggästen und Flughafenbesuchern Geschäfte, Cafés, Bars, Restaurants, Konferenzzentren und Parkhäuser zur Verfügung stehen. Auf insgesamt 16 Hektar können Investoren auf variablen Baufeldern entlang einer zentralen Plaza sechs- bis siebengeschossige Gebäude realisieren. Der Baubeginn ist für 2009/2010 vorgesehen.

Ansprechpartner
Ralf Kunkel Leiter Pressestelle Flughafen Berlin Brandenburg

Ralf Kunkel Leiter Pressestelle
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070