Jahresabschluss 2007: Bislang erfolgreichstes Geschäftsjahr der Berliner Flughäfen

19.05.2008
Passagierzahlen erstmals über 20 Millionen / Hohe Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis
Das Geschäftsjahr 2007 war das bislang erfolgreichste in der Geschichte der Berliner Flughäfen. Erstmals wurden in Berlin in nur einem Jahr 20 Millionen Fluggäste befördert. Dieses Ergebnis entspricht einem Zuwachs von 8,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Berlin wächst damit um rund 30 Prozent schneller als der Durchschnitt der anderen deutschen Verkehrsflughäfen und belegt in Europa bei den Flughafenstandorten Platz 15.

Gestiegene Profitabilitität – Wirtschaftsjahr 2007

Die gesamtwirtschaftliche Situation des Unternehmens hat sich 2007 gegenüber dem Vorjahr weiter verbessert. Die überaus positive Verkehrsentwicklung sowie höherer Entgelte bei den Start- und Landegebühren durch sukzessive Rabattminderungen haben die Aviation-Umsatzerlöse um 9,8 Prozent auf 156 Millionen Euro anwachsen lassen. Auch die Umsatzerlöse aus dem Non-Aviation-Geschäft sind im Geschäftsjahr 2007 kräftig gestiegen. Hier war ein Anstieg um 14,8 Prozent auf 38,7 Millionen Euro zu verzeichnen. Insgesamt lagen die Umsatzerlöse bei 233,3 Millionen Euro.

Der Konzernjahresüberschuss betrug 2007 16,7 Millionen Euro und liegt damit um 12,2 Millionen Euro über dem vergleichbaren Vorjahreswert von 4,5 Millionen Euro. Das EBITDA – Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen – fiel mit 61,3 Millionen Euro um 10,5 Prozent höher aus als im Vorjahr.

„Die Berliner Flughäfen haben 2007 erneut ein starkes Wachstum hingelegt“, betonte Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen. „Hervorzuheben ist dabei, dass die Entwicklung des Geschäftsverlaufs über dem Passagierwachstum lag. Die Fluggastzahlen sind um 8,3 Prozent gestiegen, während das EBITDA um 10,5 Prozent zugenommen hat. Das zeigt, dass 2007 ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr war, in dem unser Unternehmen noch profitabler und effizienter geworden ist.“

Schwarz weiter: „Durch die systematische Steigerung der Umsätze, eine konsequente Kostendisziplin sowie eine kontinuierliche Effizienzsteigerung haben wir in den Jahren 2005 bis 2007 bereits 165 Millionen Euro als FBS-Eigenbeitrag für den BBI erwirtschaftet. Das sind bereits rund 38 Prozent des gesamten Eigenfinanzierungsbeitrages in Höhe von 440 Millionen Euro. Wir liegen 11 Prozent über Plan.“

Das Investitionsvolumen betrug 2007 insgesamt 153 Millionen Euro. Der größte Teil davon ist in den Bau des BBI geflossen.

Thomas Weyer, Geschäftsführer Technik und BBI der Berliner Flughäfen: „2007 war das erste Jahr der großen Bauarbeiten für den neuen Hauptstadt-Airport BBI. Wichtigste Arbeiten waren der Baubeginn am BBI-Bahnhof, die Fertigstellung der westlichen Schienenanbindung sowie der neuen Rollbahnanschlüsse. Unser Mittelstandkonzept geht voll auf. Wir haben bereits Aufträge im Wert von 866 Millionen Euro vergeben, davon landeten 86 Prozent in der Region.“

Ausblick:

Der positive Trend bei der Verkehrsentwicklung setzt sich in den ersten Monaten des Jahres 2008 fort. Von Januar bis April haben die Passagierzahlen um 11,1 Prozent auf insgesamt 6,4 Millionen zugenommen. Im Durchschnitt wachsen die deutschen Verkehrsflughäfen nur um rund 5 Prozent. Bei den Flugzeugbewegungen gab es an den drei Berliner Flughäfen einen Anstieg um 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bei der Fracht hat sich der Umschlag um 14,2 Prozent verbessert. Für 2008 rechnen die Berliner Flughäfen mit einem weiteren Anstieg des Passagieraufkommens auf über 20 Millionen Fluggäste.

Schwarz: „Das Wachstum an den Berliner Flughäfen setzt sich auch 2008 weiter fort. Besonders hervorzuheben ist die positive Entwicklung der klassischen Netzwerkcarrier. Berlin bietet allen Airlines, Low-Cost-Carriern genauso wie den Full-Service-Airlines, hervorragende Wachstumsperspektiven. Zudem entwickelt sich der Interkontinentalverkehr schon vor der Eröffnung des BBI vielversprechend. Gerade erst haben wir mit Peking eine neue Verbindung nach Fernost bekannt gegeben.“

Die Konzentration des Berliner Luftverkehrs auf den BBI wird 2008 einen wichtigen Schritt voran kommen. Zum 31. Oktober wird der Flughafen Tempelhof geschlossen. Bis zur Eröffnung des BBI zum Winterflugplan 2011 wird der gesamte Verkehr dann über die Flughäfen Tegel und Schönefeld abgewickelt. Während die Linienverkehre nach Tegel umziehen, wird die General Aviation künftig in Schönefeld untergebracht sein.

Dr. Manfred Bobke-von Camen, Geschäftsführer Personal der Berliner Flughäfen: „Die Vorbereitungen zur Schließung des Standortes Tempelhof gehen jetzt in die heiße Phase. Dazu gehört auch die Abstimmung und Umsetzung des Personalkonzepts. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden überwiegend nach Tegel oder Schönefeld versetzt. Betriebsbedingte Kündigungen werden wir mit Hilfe von Altersteilzeit, freiwilligen Abfindungen oder eines neu eingerichteten Vermittlungsmanagement vermeiden können.“

Die Bauarbeiten für den BBI liegen weiterhin im Zeit- und Kostenrahmen. In den letzten Monaten wurden Zuschläge für die technische Ausrüstung der Flugbetriebsflächen, den Bau der Gepäckförderanlage und das Construction Management für die BBI-Hochbauten erteilt.

Dazu Weyer: „Die Rohbauarbeiten für das Fluggastterminal werden ab der zweiten Jahreshälfte 2008 beginnen. Außerdem starten wir in diesem Jahr mit dem Bau der neuen südlichen Start- und Landebahn sowie den Vorfeldern. 2009 wird weiter am Terminal gearbeitet. Wir werden den Rohbau abschließen und beginnen mit dem baulichen Ausbau sowie Arbeiten an Dach und Fassade. Der Rohbau des Bahnhofs wird 2009 ebenfalls fertig gestellt.“

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner