Berliner Flughäfen und LogistikNetz Berlin-Brandenburg unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

30.05.2008
Gute Chancen für Luftfrachtentwicklung in Richtung Osteuropa und Asien / Erstes Modul einer Frachtanlage für BBI geplant / BBI für bis zu 600.000 Tonnen Luftfrachtkapazität ausgelegt
Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen und Prof. Dr. Ludger Wilken vom LogistikNetz Berlin-Brandenburg haben heute eine Kooperationsvereinbarung zur Entwicklung der Region Berlin-Brandenburg als Logistikstandort unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht den Austausch von Informationen, die Mitarbeit in Arbeitskreisen des LogistikNetzes, die Förderung von Geschäftskontakten, eine projektbezogene Zusammenarbeit sowie das gemeinsame Auftreten auf nationalen und internationalen Messen und Veranstaltungen vor. Die Unterzeichnung fand im Rahmen der ILA vor rund 100 Fachleuten, die am Aircargo Meeting der Berliner Flughäfen teilnahmen, statt.

Schwarz informierte die Teilnehmer des Meetings, dass im Midfield des BBI ein erstes Modul einer neuen Frachtanlage für 60.000 Tonnen geplant werde. „Der BBI bietet der Branche für die Zukunft ideale Wachstumschancen. Mit einer planfestgestellten Kapazität von bis zu 600.000 Tonnen Fracht ist der BBI für die Zukunft gut aufgestellt. Berlin ist schon heute durch die Flüge der Expressdienste von TNT Express, UPS und FedEX weltweit vernetzt. Mit der zunehmenden Anzahl von Passagier-Langstreckenverbindungen von Berlin nach New York, Doha, Bangkok und demnächst nach Peking, steigt das Luftfrachtaufkommen weiter“, so Schwarz auf dem Aircargo Meeting.

Ansprechpartner
Ralf Kunkel Leiter Pressestelle Flughafen Berlin Brandenburg

Ralf Kunkel Leiter Pressestelle
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070