Flughafen Tegel: Fit für den Sommer

17.06.2008
Verbesserter Service für Passagiere: Mobile Einsatzkräfte und Hilfe für behinderte Fluggäste / Vorfelder werden in den Süden verlagert / Erweiterung der Gepäckkapazitäten und Sicherheitskontrollbereiche / Mehr Parkplätze und vergrößerter Taxinachrückplatz
Der Sommer und die großen Ferien können kommen. Die Berliner Flughäfen verbessern den Service am Flughafen Tegel und bereiten sich auf das steigende Passagieraufkommen in den Sommermonaten vor.

Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen: „Wir rechnen im Sommer wieder mit mehr Fluggästen auf dem Airport. Bis zur Eröffnung des BBI wollen wir unseren Passagieren den Flug von und nach Tegel so angenehm wie möglich machen.“

Wie bereits in den vergangenen Jahren werden ab Ferienbeginn zusätzliche Servicekräfte zur Betreuung der Fluggäste eingesetzt. Die mobilen Info-Scouts sind von früh morgens bis spät abends im Einsatz. Alle Mitarbeiter sind mehrsprachig und werden sowohl zu Themen rund um den Flughafen als auch zur Region Berlin-Brandenburg als Tourismusziel geschult.

Für behinderte Fluggäste und Reisende mit eingeschränkter Mobilität eröffnet am 26. Juli ein neuer Service- und Informationsdienst. Servicekräfte werden behinderten Fluggästen behilflich sein, von und zum Flugzeug oder zu Bus und Taxi zu kommen und halten spezifische Informationen, etwa zu behindertengerechten Hotels, bereit. Die Info ist täglich von 4.30 bis 22.30 Uhr besetzt.

Vorfelder werden in den Süden verlagert

Eine weitere Veränderung ist die Verlagerung von Vorfeldflächen aus Tegel-Nord in den Süden. Die damit in direkte Nähe der Terminals rückenden Abstellpositionen schaffen Platz für größeres Fluggerät. Hintergrund: Einige Airlines haben für ihre Langstreckenflüge und besonders stark frequentierte Strecken die Sitzplatzkapazität erhöht und setzen größere Flugzeuge ein. Im Ergebnis der Verlagerung reduzieren sich Warte- und Rollzeiten der Flugzeuge. Eine weitere Minimierung von Lärm und Schadstoffemissionen sind hierbei positive Effekte auf die Umwelt.

Erweiterung der Gepäckkapazitäten und Sicherheitskontrollbereiche

Für Flugreisende wird es noch weitere Verbesserungen geben. Im Abflugbereich des Terminal D wurde die Erweiterung der Kapazitäten für die Gepäckabfertigung gerade abgeschlossen. Als nächstes wird im Ankunftsbereich im Terminal E die Gepäckkapazität erhöht. Pünktlich zum Beginn der Sommerferien wird es dort vier anstatt bisher drei Gepäckausgabebänder geben.

Ab Juli werden zudem die Sicherheitskontrollbereiche erweitert. Damit sollen in Zukunft trotz hoher Kontrollanforderungen wieder mehr Passagiere pro Stunde die Sicherheitskontrollen zu den Abfluggates passieren können und Rückstaus ins Terminal minimiert werden.

Mehr Parkplätze und vergrößerter Taxinachrückplatz

Auch bei der Anfahrt gibt es Verbesserungen. Im zweiten Halbjahr 2008 werden zusätzliche Parkplätze für die Passagiere zur Verfügung stehen. Außerdem wurde bereits im April der Nachrückplatz für die Taxis erweitert. Die Kapazität hat sich mit 200 neuen Plätzen fast verdoppelt. Damit hat sich die Zufahrt für alle Besucher verbessert, Staus vor dem Taxinachrückplatz sind zur Ausnahme geworden. Außerdem hat sich durch den erweiterten Nachrückplatz der Zugang zu Kiosk und Sanitäreinrichtungen für die Taxifahrer verbessert.

Hinweis für alle Passagiere: Die Berliner Flughäfen bitten trotz kurzer Wege am Flughafen Tegel um rechtzeitiges Erscheinen vor Abflug! Bitte begeben Sie sich pünktlich ins Abfluggate.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner