Gesunde Arbeitsplätze an den Berliner Flughäfen: BKK VBU zahlt 1. Bonusstufe aus

03.12.2008
Der Flughafen Schönefeld erhält heute von der BKK VBU die erste Bonusstufe zur Betrieblichen Gesundheitsförderung ausbezahlt.
Andrea Galle, Vorstand der BKK VBU, überreichte Herrn Dr. Manfred Bobke von Camen, Geschäftsführer Personal der Berliner Flughäfen, einen symbolischen Scheck über 12.988,60 €. Da-von erhält jeder Mitarbeiter, der bei der BKK VBU versichert ist, eine Auszahlung von jeweils 20 €.

Die Berliner Flughäfen haben im vergangenen Jahr das Engagement für die Gesundheit der rund 1.500 Beschäftigten an den Standorten Schönefeld, Tegel und Tempelhof gemeinsam mit der BKK VBU auf eine vertragliche Basis gestellt und kommen jetzt erstmals in den Genuss einer Bonuszahlung für Betriebliche Gesundheitsförderung.

Seit Vertragsunterzeichnung wurden an den verschiedenen Standorten zahlreiche Maßnahmen zur Gesundheitsförderung für die Mitarbeiter umgesetzt: Neben Arbeitsplatzbegehungen bei der Flughafenfeuerwehr und der Einrichtung eines regelmäßig tagenden Arbeitskreises wurden Mitarbeitergespräche fest in den Arbeitsablauf integriert. „Allen Mitarbeitern werden zudem Gesundheitssport-Angebote im Rahmen des Betriebssports und Kurse der Individualprävention unterbreitet“, erklärt Herr Dr. Bobke von Camen.

Seit 2004 können Krankenkassen Mitgliedern und Arbeitgebern Boni für gesundheitsförderndes Verhalten gewähren. Das von der BKK VBU für die Berliner Flughäfen erarbeitete Konzept setzt auf die Stärkung der Gesundheitskompetenzen jedes einzelnen Mitarbeiters und damit auf eine verhaltensorientierte Gesundheitsförderung, die nicht die Symptome kuriert, sondern an Ursachen ansetzt.

Die Angebote an die Mitarbeiter erstrecken sich von Gesundheitstagen über Workshops und Seminaren bis hin zu Präventionsmaßnahmen, die den speziellen Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter der Berliner Flughäfen Rechnung tragen. Gesunde Mitarbeiter bringen viele Vorteile „Wir unterstützen es sehr, dass immer mehr Unternehmen erkennen, wie wichtig gesunde Arbeitsplätze sind und dass Gesundheit am Arbeitsplatz ein Wettbewerbsvorteil ist“, erklärte Andrea Galle bei der Bonusübergabe. So belegten auch mehrere Studien, dass sich die Investitionen in Betriebliche Gesundheitsförderung rechnen. Ein Tag Arbeitsunfähigkeit koste einen Betrieb in Deutschland bis zu 300 Euro. „Das Engagement für Gesundheit am Arbeitsplatz hilft, die Fehlzeitenquote zu senken, das Betriebsklima zu verbessern und die Produkt- und Dienstleistungsqualität zu steigern so Galle weiter.

Der Bonusvertrag zwischen den Berliner Flughäfen und der BKK VBU ist auf einen Zeitraum von drei Jahren angelegt. Die Berliner Flughäfen erhalten einen Bonus, wenn sie Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung über die Verpflichtungen des Arbeitsschutzgesetzes hinaus umsetzen. Der Bonus ist zweckgebunden, das heißt, er muss wieder in Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung investiert werden.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner

Ellen Zimmermann BKK•VBU

+49 30 72612-1315 +49 30 72612-1399