Attraktive Flugziele beflügeln den Osterreiseverkehr

08.04.2009
Erhöhtes Passagieraufkommen auf Berliner Airports / Kurztrips in europäische Metropolen / Sonne tanken am Mittelmeer
Viele Berliner und Brandenburger nutzen das attraktive Flugangebot der Berliner Flughäfen, um über Ostern ein paar Tage auszuspannen. Egal ob Low-Cost oder klassisch, viele Airlines locken zusätzlich mit Osterspecials und trotzen so der Krise. Die Berliner Flughäfen sind auf die Osterreisewelle gut vorbereitet.

Unter den 155 Reisezielen ab Berlin ist für jeden das Richtige dabei. Städte-Kurztrips innerhalb Europas sind auch in diesem Jahr wieder sehr beliebt. Kultur und Shopping sind gefragt – es darf aber auch schon mal ein Kurztrip nach New York sein. Sonnenliebhaber kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten. Thailand, Kuba, die Dominikanische Republik oder aber die Länder rund ums Mittelmeer und die Kanaren laden zum Strand- und Badeurlaub ein.

Hinweise für Passagiere: Check-in

Damit die Reise entspannt beginnt, sollten die Passagiere rechtzeitig zum Check-in am Flughafen sein. Informationen über die Check-in-Zeiten sind dem Ticket zu entnehmen oder direkt bei den Airlines zu erfragen.

Für Flüge, die am frühen Morgen stattfinden, bieten einige Airlines am Vortag zwischen 18 und 21 Uhr einen Vorabend-Check-in an. Informationen darüber erhalten Fluggäste direkt bei der Airline.

Vor der Fahrt zum Flughafen sollten Reisende unbedingt überprüfen, ob sich ein gültiger Personalausweis oder Reisepass im Gepäck befindet.

Hinweise für Passagiere: Handgepäck

Die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck ist aufgrund der aktuellen Handgepäcksbestimmungen nur sehr eingeschränkt möglich. Im Handgepäck dürfen nur Flüssigkeiten in Einzelbehältnissen (Tuben, Dosen, Flaschen) mit einem Fassungsvermögen von nicht mehr als 100 ml mitgeführt werden. Diese müssen in einem separaten, transparenten, maximal einen Liter fassenden Plastikbeutel verpackt werden. Zur Mitnahme ist nur ein Beutel erlaubt. Dieser Plastikbeutel (z.B. ein wieder verschließbarer Gefrierbeutel, handelsüblicher Beutel mit Zipp-Verschluss) darf eine beliebige Anzahl von Gefäßen enthalten, muss aber vollständig zu verschließen sein und bei der Sicherheitskontrolle vorgezeigt werden.

Passagiere werden gebeten sich diese Beutel selbst zu besorgen und bereits zu Hause die Flüssigkeiten darin entsprechend zu verpacken. Plastikbeutel können auch an den Berliner Flughäfen erworben werden. Zu den Flüssigkeiten zählen Gels, Pasten, Lotionen, Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen sowie der Inhalt von Druckbehältern, wie z.B. Zahnpasta, Haargel, Getränke, Suppen, Sirup, Parfum, Rasierschaum, Aerosole und andere Artikel mit ähnlicher Konsistenz. An Bord benötigte Spezialnahrung (z.B. Babykost) und Medikamente dürfen außerhalb des Beutels transportiert werden, müssen bei der Sicherheitskontrolle jedoch getrennt vom Handgepäck vorgelegt und ihr Bedarf plausibel begründet werden. Lippenstifte und Labellos müssen ebenfalls nicht in die Plastiktüte.

Travel Value & Duty Free Artikel, die am Tag des Fluges in einem Geschäft hinter den Sicherheitskontrollen an Flughäfen in der EU oder an Bord eines Flugzeuges einer EU-Fluggesellschaft erworben wurden, dürfen auch künftig als Handgepäck mitgeführt werden, sofern ein Kaufbeleg vom selben Tag vorliegt.

Fragen beantwortet die Airport-Information der Berliner Flughäfen unter der Telefonnummer 0180 5000 186 (0,14 €/pro Minute).

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner