Bilanz-Pressekonferenz 2009

16.04.2010
Fast 21 Millionen Passagiere reisten 2009 über Schönefeld und Tegel / EBITDA von 2009 gegenüber 2005 fast verdoppelt / BBI-Finanzierung erfolgreich abgeschossen
Für die Berliner Flughäfen war 2009 ein weiteres erfolgreiches Jahr. Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise ist es gelungen, die Passagierzahlen auf hohem Niveau stabil zu halten. Knapp 21 Millionen Menschen sind im vergangenen Jahr von und nach Berlin geflogen. Das sind nur zwei Prozent weniger als im Rekordjahr 2008. Bereits zum siebten Mal in Folge schneiden die Berliner Flughäfen damit besser ab als der Durchschnitt aller deutschen Verkehrsflughäfen, der 2009 bei einem Minus von 4,6 Prozent lag. Damit haben sich die Berliner Flughäfen in den vergangenen Jahren als drittgrößter Flughafenstandort in Deutschland etabliert. Der Marktanteil wurde auf 11,6 Prozent gesteigert.

„Wir haben das Ziel fest im Visier: Wir wollen die deutsche Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg mit dem BBI in die Top-Ten-Regionen im europäischen Luftverkehr führen und den BBI als neue Ost-West-Drehscheibe im Herzen des Kontinents etablieren“, sagte Prof. Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen, bei der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens am Freitag in Berlin. „Für 2010 rechnen wir mit steigenden Verkehrszahlen. Voraussichtlich werden wir in diesem Jahr erstmals mehr als 22 Millionen Passagiere in Berlin begrüßen können. Mit der BBI-Eröffnung 2011 wollen wir die Wachstumsstory fortschreiben und Berlin als drittes Standbein des Luftverkehrsstandortes Deutschland etablieren.“

- Kerngeschäftszahlen 2009: Trotz Minus bei Passagierzahlen und Umsatz EBITDA verbessert

Für die Luftverkehrsbranche war 2009 angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise ein schwieriges Jahr. Angesichts der negativen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sanken die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr um 3,3 Prozent auf 243,9 Millionen Euro. Dennoch haben die Berliner Flughäfen ihre wirtschaftlichen Ziele erreicht und das EBITDA (Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) um 14,4 Prozent auf 91,2 Millionen Euro steigern können. „Wesentlichen Anteil an der guten wirtschaftlichen Performance unseres Unternehmens hatte das Kostensenkungsprogramm Herkules“, sagte Schwarz: „Herkules war unsere konsequente Antwort auf die Krise. Mit dem Kostensenkungsprogramm konnten wir kurzfristig 15 Millionen Euro bei den Sachkosten einsparen und so unser Ergebnisziel 2009 erreichen.“

- Der Fünfjahresüberblick: Steigende Passagierzahlen, positive Ergebnisentwicklung, geminderte Risiken

Seit 2005 müssen die Berliner Flughäfen einen Eigenanteil zur Finanzierung des neuen Airports BBI erwirtschaften. „Seitdem ist es uns sowohl gelungen, das Passagierwachstum zu verstetigen, als auch das Unternehmen wirtschaftlicher, also fit für den BBI zu machen“, sagte Schwarz. Die Passagierzahlen stiegen seit 2005 um 22,3 Prozent. Die Umsatzerlöse erhöhten sich im gleichen Zeitraum um 16,3 Prozent. Fast verdoppelt wurde zwischen 2005 und 2009 das EBITDA. Es stieg von 48 Millionen Euro auf 91,2 Millionen Euro (plus 90,1 Prozent). „Mit den wirtschaftlichen Anstrengungen in den vergangenen fünf Jahren ist es uns gelungen, bereits 336 der insgesamt 440 Millionen Euro Eigenfinanzierungsbeitrag für den neuen Airport zu erwirtschaften“, bilanzierte Schwarz. „Auch die Gesamtfinanzierung des Airports steht seit 2009: Mit dem Abschluss der BBI-Kredite in Höhe von 2,4 Milliarden Euro – der größten europäischen Infrastrukturfinanzierung 2009 – haben wir das Projekt auf solide Füße gestellt.“

Gleichzeitig ist es den Berliner Flughäfen in den zurückliegenden Jahren gelungen, die wirtschaftlichen Risiken für das Unternehmen deutlich zu minimieren, vor allem durch die Schließung des Flughafens Tempelhof sowie den Verkauf des Bodenverkehrsdienstleisters Globeground Berlin.

Schwarz weiter: „Das Zahlenwerk der vergangenen fünf Jahre zeigt, dass sich die Berliner Flughäfen von einer Flughafenverwaltung klassischer Prägung zu einem modernen Infrastrukturdienstleister entwickelt haben.“

- Ausblick 2010

2010 gehen die Bauarbeiten für den neuen Hauptstadt-Airport BBI weiter mit Hochdruck voran. Am 7. Mai 2010 steht bereits das Richtfest für das zentrale Gebäude, das Passagierterminal, an. Anschließend beginnt der Innenausbau des Terminals, Betonagearbeiten auf Vorfeldern und Rollwegen werden weitergeführt, die ersten Gebäude wie zum Beispiel Energiezentralen und Rechenzentren nehmen bereits ab dem Winter 2010/2011 ihren Betrieb auf. „In diesem Jahr werden wir den BBI mit Leben erfüllen“, sagt Manfred Körtgen, Geschäftsführer Betrieb/BBI der Berliner Flughäfen. „Der BBI wird Realität – das Terminal-Richtfest im Mai ist ein entscheidender Meilenstein auf dem Weg zum neuen Airport.“

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner