Verkehrsrückgänge im April durch zeitweilige Sperrung des Luftraums

12.05.2010
Im April wurden auf den Berliner Flughäfen 1.430.762 Passagiere gezählt.
Dies ist ein Rückgang um 16,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Kumuliert wurden von Januar bis April 2010 insgesamt 6.082.402 Passagiere abgefertigt, 0,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Noch nie hatte ein einzelnes Ereignis wie der Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull und die darauffolgende tagelange Sperrung des Luftraums solch gravierende Auswirkungen auf die Fluggastzahlen an den Berliner Flughäfen. Insgesamt fielen im Zeitraum vom 15. bis 24. April 3.143 Flüge aus. Mehr als 300.000 Passagiere konnten nicht abgefertigt werden. Die Umsatzausfälle belaufen sich für die Berliner Flughäfen auf etwa fünf Millionen Euro.

Der Flughafen Schönefeld registrierte im April 486.199 Passagiere. Dieses Ergebnis entspricht einem Minus von 9,2 Prozent.

In Tegel wurden im gleichen Zeitraum 944.563 Passagiere gezählt, ein Rückgang um 19,9 Prozent.

Schönefeld und Tegel zusammen zählten 16.249 Flugbewegungen, 14 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Bei der Luftfracht gab es im April nichtsdestotrotz ein Wachstum: Mit 1.913 Tonnen stieg die geflogene Fracht um 25,4 Prozent.

Die Monatswerte basieren auf vorläufigen Zahlen.

Die Verkehrsstatistik der Berliner Flughäfen (endgültige Zahlen) finden Sie hier:

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner