Innovation am BBI

23.09.2010
Start für die Installation des Kommunikationsnetzes am neuen Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International BBI
Am neuen Hauptstadt-Airport BBI wird mit der Installation des Kommunikationsnetzes begonnen. Die gesamte Sprach- und Datenkommunikation sowie sicherheitsrelevante Dienste wie Videoüberwachung oder Leitstellenkommunikation werden hier in einer einzigen Infrastruktur zusammengeführt. In den letzten Monaten wurden umfangreiche Tests durchgeführt, um Hard- und Software auf Funktionalität, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Bedienung zu prüfen. Jetzt gaben die Berliner Flughäfen grünes Licht für die Installation der Systeme. Die Kommunikationsinfrastruktur wird bereits im Mai 2011 voll funktionsfähig sein.

Alcatel-Lucent wird als Generalunternehmer ein einheitliches IP/MPLS-Netzwerk mit mehr als 17.000 IP-Ports errichten. IP/MPLS steht für „Internet Protocol/Multiprotocol Label Switching“ und bietet zum Beispiel den Vorteil einer schnellen Übertragung von Datenpaketen. Der BBI wird der erste Flughafen in Deutschland mit einem einheitlichen IP/MPLS-Netzwerk sein. Das neue Kommunikationsnetz wird zu einer Vereinfachung des Netzmanagements und einer Senkung der Betriebskosten führen. Gleichzeitig erhöht sich die Flexibilität, mit der auf sich rasch ändernde Anforderungen an die Infrastruktur reagiert werden kann.

„Wir erhalten mit der neuen Kommunikations- und Netzarchitektur eine zukunftssichere Infrastruktur, die sich flexibel mit dem Wachstum des Flughafens ausbauen lässt und erlaubt, auch die Ansprüche unserer Kunden zu erfüllen“, sagt Dr. Manfred A. Körtgen, Geschäftsführer Betrieb/BBI der Berliner Flughäfen.

„Wir freuen uns darüber, den Flughafen mit einer ausfallsicheren und hochleistungsfähigen Kommunikationsinfrastrukur, die höchsten Ansprüchen genügt, auszustatten. Der Auftrag für den Flughafen Berlin Brandenburg International ist ein strategischer Meilenstein für uns in Deutschland nach vergleichbaren Projekten weltweit. Einmal mehr stellt er unsere Kompetenz als verlässlicher Ausrüster und Systemintegrator in diesem Bereich unter Beweis“, erklärt Alf Henryk Wulf, Vorstandsvorsitzender von Alcatel-Lucent in Deutschland.

Technische Details

Als Generalunternehmer wird Alcatel-Lucent die komplette Netztechnik und die zentralen Komponenten für IP-Telefonie und Datenlösungen sowie die entsprechenden Endgeräte liefern. Das neue Netz wird zunächst 17.000 IP-Ports, über 3.000 Voice-Ports und rund 400 WLAN-Access Points umfassen.

Für den Flughafen Berlin Brandenburg International BBI installiert Alcatel-Lucent den IP-Kommunikationsserver Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise (OmniPCX Enterprise) für IP-Telefonielösungen, den Alcatel-Lucent 7750 Service Router (Alcatel-Lucent 7750 Service Router) für die Koppelung einzelner Netzelemente, LAN-Switching-Produkte der OmniSwitch-Produktfamilie (OmniSwitch family), drahtlose Netzkomponenten (wireless network), die Netzmanagementlösungen Alcatel-Lucent 5620 (Alcatel-Lucent 5620 network management solutions) für die Verwaltung von Layer-2- und Layer-3-Netzwerkslösungen und das Network Management Systems Omnivista für die Netzwerkverwaltung (Omnivista network management system) und für das Netzwerkgerätemanagement. Darüber hinaus hat Alcatel-Lucent die Gesamtverantwortung für den Aufbau des gesamten Kommunikationsnetzes, einschließlich umfassender Integrationsservices von Drittanbietern.

Über Alcatel-Lucent

Neben internationalen Flughäfen setzten auch eine wachsende Zahl von deutschen Flughäfen auf Lösungen und Services von Alcatel-Lucent, darunter der Münchner Flughafen (Sprache, Daten, CCTV), der Dresdner Flughafen (Sprache) oder der zentrale Verteilknoten von DHL in Leipzig (Sprache und Daten). Die Deutsche Bahn AG hat Alcatel-Lucent mit dem weltweit ersten vollständigen CCTV-Videomanagement-System auf Basis eines IP/MPLS-Übertragungsnetzes ausgestattet. 2007 hat das Unternehmen bei der Berliner S-Bahn diese Lösung eingeführt.

Alcatel-Lucent (Euronext Paris und NYSE: ALU) ist mit seinen Lösungen für Sprach-, Daten- und Video-Kommunikationsdienste für Endkunden weltweit geschätzter Transformationspartner von Diensteanbietern, Unternehmen, stategischen Industrien (Verteidigung, Energie, Gesundheitswesen, Transport) und Behörden. Als ein Marktführer im Festnetz, im Mobilfunk und bei konvergenten Breitbandnetzen, bei IP-basierten Technologien, Anwendungen und Dienstleistungen stützt sich Alcatel-Lucent auf das einzigartige technische und wissenschaftliche Know-how der Bell Labs, eine der bedeutendsten Hochburgen für Innovation in der Kommunikationsbranche. Alcatel-Lucent ist in mehr als 130 Ländern präsent, hat ein äußerst erfahrenes globales Servicesteam und ist damit weltweit ein lokaler Partner. Alcatel-Lucent erzielte 2009 einen Umsatz von 15,2 Milliarden Euro, ist in Frankreich eingetragen und hat seine Zentrale in Paris.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.alcatel-lucent.com oder lesen die neuesten Einträge im Blog http://www.alcatel-lucent.com/blog oder folgen uns im Twitter: http://twitter.com/Alcatel_Lucent.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner

Martina Grüger-Bühs Alcatel-Lucent

+49 211 91386-286

Ansprechpartner

Udo Reckemeyer Alcatel-Lucent

+49 711 821-44049

Ansprechpartner

Regina Wiechens-Schwake Alcatel-Lucent

+49 711 821-43843