Hauptstadt-Airport BBI: Richtfest für das neue Sicherheitsgebäude

18.03.2011
Flughafensicherheit, Bundespolizei und Zoll ziehen in das Gebäude / Kurze Wege optimieren Zusammenarbeit / Fertigstellung des Gebäudes zum 30. Oktober 2011 / Unmittelbare Nähe zum Terminal gewährleistet kurze Einsatzzeiten
Heute feierten die Berliner Flughäfen gemeinsam mit der Deutschen Anlagen-Leasing (DAL), der Bundespolizei und dem Zoll das Richtfest für das neue BBI-Sicherheitsgebäude. In einer traditionellen Zeremonie wurde der Richtkranz auf das Gebäude gehoben. Die gemeinsame Nutzung des Gebäudes ermöglicht in Zukunft eine optimale Zusammenarbeit von Flughafensicherheit, Bundespolizei und Zoll.

Dr. Manfred A. Körtgen, Geschäftsführer Betrieb/BBI der Berliner Flughäfen: „Das Konzept vom Flughafen der kurzen Wege haben wir auch bei der Gestaltung des BBI-Sicherheitsgebäudes umgesetzt. Erstmals befinden sich alle Sicherheitsdienstleister und verantwortlichen Abteilungen in einem Gebäude. Dies erlaubt eine schnelle Abstimmung auf dem kurzen Dienstweg. Durch die termingerechte Fertigstellung des Gebäudes zum 30. Oktober 2011 werden alle bereits während der BBI-Probeläufe vor Ort sein und gemeinsame Abläufe etablieren.“

Kai A. Eberhard, Geschäftsführer der DAL Deutschen Anlagen-Leasing: „Wir freuen uns, dass wir dieses wichtige Infrastrukturprojekt als Investor und Projektcontroller begleiten können. Innerhalb von nur drei Monaten ist es uns gelungen, die Voraussetzungen für die Investition zu schaffen – das spricht für die wirtschaftliche Bedeutung des Flughafens. Mit dem neuen Sicherheitsgebäude werden optimale Bedingungen geschaffen, um die Sicherheit des Flughafens zu gewährleisten.“

Klaus Kandt, Präsident der Bundespolizeidirektion Berlin: „Mit dem Sicherheitsgebäude wird ein für den Flughafen und die Bundespolizei wesentliches Projekt zum Abschluss gebracht. Es trägt als Herzstück der Bundespolizeiinspektion Flughafen Berlin Brandenburg der immensen Bedeutung des drittgrößten Flughafens Deutschlands Rechnung.“ Dr. Adalbert-Christian Hoffknecht, Vertreter des Präsidenten der Bundesfinanzdirektion Mitte: „Das Sicherheitsgebäude und natürlich auch das Terminalgebäude werden zu Arbeitsbedingungen beitragen, von denen die Kolleginnen und Kollegen der Flughafenkontrolleinheiten des Zolls in Tegel und Schönefeld derzeit nur träumen können. Hier wird auch baulich deutlich, wer sich für die Sicherheit der Menschen und der Gesellschaft in unserem Land, vor allem aber in unserer Region, verantwortlich fühlt.“ In das BBI-Sicherheitsgebäude zieht auch die Zentrale des Bereiches Safety & Security der Berliner Flughäfen ein. Insgesamt werden 25 Mitarbeiter des Flughafenbetreibers in dem Gebäude arbeiten. Neben einer Redundanzleitstelle werden sich in dem Gebäude zudem das Schulungszentrum der Operativen Sicherheit und das Servicecenter der Berliner Flughäfen befinden. Hier werden unter anderem die Flughafenausweise für die Mitarbeiter und Kunden des BBI ausgegeben und verwaltet. Ebenso wird die neue Dienststelle der Bundespolizei als „Bundespolizeiinspektion Flughafen Berlin Brandenburg“ in dem Gebäude ihren Sitz erhalten. Mit modernster Technik ausgestattet, bietet die Dienststelle aufgrund der kurzen Informationswege zu den Sicherheitsdienstleistern, der unmittelbaren Nähe zum Luftsicherheitsbereich und der engen Einbindung in die Flughafenprozesse hervorragende Voraussetzungen zur erfolgreichen Bewältigung jeglicher Einsatzlagen in den Bereichen Grenzpolizei, Luftsicherheit und Bahnpolizei am Flughafen Berlin Brandenburg International. Zur Gewährleistung eines störungsfreien Übergangs von den Bestandsflughäfen zum neuen Flughafen BBI erfolgt die Übernahme und Inbetriebnahme der Dienststelle bereits im Vorfeld der Eröffnung.

Neben der Dienststellen- und Einsatzleitung, den Organisationsbereichen und der Verwaltung der Bundespolizeiinspektion werden auch Spezialkräfte, z. B. die Entschärfergruppe und Sprengstoffspürhunde, dort ihren Arbeitsplatz erhalten. Die unmittelbare Nähe zum Terminal gewährleistet dabei kurze Reaktionszeiten. Die rund 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundespolizei werden darüber hinaus die Räume für Polizeitraining und die Fortbildung nutzen sowie Waffen, Führungs- und Einsatzmittel für den Dienst im Terminal vorhalten.

Die Bundeszollverwaltung, vertreten durch das Hauptzollamt Potsdam, wird die Räume im Gebäude mit den zunächst rund 250 Zollbediensteten des künftigen Kontrollraums Flughafen Berlin Brandenburg International nutzen. Dabei werden nicht nur die Leitungen der einzelnen Organisationseinheiten, sondern auch besondere Einheiten wie Überwachungsgruppe und Vorfelddienst Büros beziehen. Auch die Unterbringung der Rauschgiftspürhunde ist dort vorgesehen.

Die Finanzierung des Sicherheitsgebäudes realisiert die DAL. Darüber hinaus errichtet das Unternehmen auf dem BBI vier Parkhäuser, ein Mietwagen- und Servicecenter sowie drei Gebäude für die Bodenverkehrsdienstleister. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 240 Millionen Euro.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner

Andreas Meyer Bundesfinanzdirektion Mitte

+49 331 6461-600 +49 331 6461-402

Ansprechpartner

Meik Gauer Bundespolizeidirektion Berlin

+49 30 91144-4050 +49 30 91144-4049

Ansprechpartner

Ansgar Wagner DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG

+49 6134 565-188 +49 6134 565 199