BER-Energiezentralen der E.ON edis AG starten Komplettbetrieb

30.06.2011
Investitionsvorhaben im Umfang von 40 Mio. EURO ist fertig gestellt
Mit der Aufnahme der Kältelieferung wurde am 29. Juni 2011 der Komplettbetrieb der Energiezentralen der E.ON edis AG für den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt, BER, gestartet.

Bereits im Juli 2010 hatte die E.ON edis AG planmäßig die Notstromversorgung bereit gestellt und im vergangenen September die Wärmeversorgung des Bestandsflughafens Schönefeld aufgenommen.

Mit der nun erfolgten Aufnahme der Kälteversorgung aus hochmodernen Absorptions- und Turbo-Kälteerzeugungsmaschinen sowie aus Deutschlands drittgrößtem Kältespeicher ist der vollständige Funktionsumfang der Energiezentralen erreicht. Alle vier durch die Energiezentralen bereitzustellenden Medien BHKW-Strom, Notstrom, Wärme und Kälte sind abrufbar und werden in erheblichem Umfang geliefert. So stellen die 4 gasbetriebenen Blockheizkraftwerke rund 8 MW elektrische Grundlast bereit.

In einem hocheffizienten Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsverfahren kann mit diesen Modulen gleichzeitig die Grundlast der Wärme-, Kälte-, und Stromversorgung abgedeckt werden. Notstromaggregate der Notstromzentrale mit einer Gesamtleistung von über 10 MW sichern im Bedarfsfall betriebs- und sicherheitsrelevante Funktionen des neuen Hauptstadtairports ab.

Der Kältespeicher mit einem Durchmesser von 18 Metern und einer Bauhöhe von 14 Metern, 6 davon befinden sich unter der Erde, hat ein Fassungsvermögen von ca. 3.500 m³. Hier wird außerhalb von Bedarfsspitzen Kaltwasser gespeichert und zu Spitzenzeiten mit einer Entladeleistung von bis zu 5 MW abgerufen.

Die Aufträge zum Hoch- und Anlagenbau konnte E.ON edis nach entsprechenden Ausschreibungsverfahren fast vollständig an Firmen aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern vergeben. Die Installation der Wärme-, Kälte- und BHKW-Technik wurde z.B. an die Energieanlagen Nord GmbH, Neubrandenburg, und an die ME-LE Energietechnik GmbH aus Torgelow beauftragt. In die Energieversorgung des größten Infrastrukturprojektes in den neuen Bundesländern investierte E.ON edis insgesamt rund 40 Mio. EURO.

Bernd Dubberstein, Vorstandsvorsitzender der E.ON edis AG, sagte anlässlich der feierlichen Inbetriebnahme vor zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft: „Mit der termin- und qualitätsgerechten Fertigstellung dieser hochmodernen und umweltfreundlichen Energiezentralen haben wir unter Beweis gestellt, dass wir als erfahrener Energie- und Infrastrukturdienstleister auch anspruchsvollste Herausforderungen zuverlässig meistern. Bei den vielen Partnern – erwähnen möchte ich beispielhaft die Kommune Schönefeld und die Berliner Flughäfen – möchten wir uns ausdrücklich für die gute Kooperation bedanken.“

Dr. Manfred A. Körtgen, Geschäftsführer Betrieb/BER der Berliner Flughäfen sprach in seinem Grußwort Dank und Anerkennung aus. „Diese komplexe und nicht alltägliche Aufgabenstellung an den regionalen Energiedienstleister E.ON edis zu übertragen, war die richtige Entscheidung. Wir haben für die Energieversorgung einen leistungsfähigen und zuverlässigen Partner an unserer Seite“, so Dr. Manfred A. Körtgen. Auch Schönefelds Bürgermeister Dr. Udo Haase würdigte an diesem Tag die vollbrachten Leistungen. E.ON edis habe von Anfang an tatkräftig zugepackt und so nicht nur für den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt sondern für die gesamte Flughafenregion die energetischen Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen.

Der Betrieb der BER-Energiezentralen wird rund um die Uhr durch das Unternehmen E.ON edis Contracting GmbH realisiert. Zwölf Mitarbeiter sind in der Gesellschaft tätig und zwölf weitere werden über externe Dienstleistungsfirmen gebunden.

Mehr über E.ON edis

Die E.ON edis AG ist einer der größten regionalen Energiedienstleister Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern neben dem Strom- auch ein Gasnetz. Mit über 3.000 Mitarbeitern ist die E.ON edis-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern. Außerdem bildet das Unternehmen rund 250 junge Menschen aus, darunter etwa 60 für Partnerunternehmen.

Weitere Informationen zu E.ON edis, Produkten und Dienstleistungen sowie zahlreiche Tipps können im Internet unter http://www.eon-edis.com abgerufen werden.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner