Umweltverträglicher Flughafen: Berliner Flughäfen fahren klimaschonend

08.07.2011
Teilnahme an Pilotprojekt der Volkswagen AG zur Elektromobilität / Flughafenfuhrpark klimaschonend weiterentwickeln
Die Berliner Flughäfen setzen auf Elektromobilität. Seit dieser Woche testet das Unternehmen einen elektrogetriebenen Golf Blue-e-Motion, der den Berliner Flughäfen im Rahmen eines Pilotprojektes der Volkswagen AG bis Ende des Jahres zur Verfügung gestellt wird. Durch die Teilnahme an Pilotprojekten dieser Art sollen Erfahrungen mit alternativen Antrieben gesammelt werden, um den Fuhrpark des neuen Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt möglichst klimaschonend weiterzuentwickeln.

Energieeffizienz und eine konsequente Vermeidung von Kohlendioxidemissionen sind Kernelemente der umweltpolitischen Ziele, die die Berliner Flughäfen bei der Realisierung des neuen Flughafens BER verfolgen. Auch in anderen Bereichen prüft das Unternehmen derzeit den Einsatz von Wasserstoff- oder elektrogetriebenen Fahrzeugen.

Die Berliner Flughäfen unterstützen mit der Teilnahme am Pilotprojekt auch das Ziel des Landes Berlin, die Hauptstadt als internationales Schaufenster für Elektromobilität zu etablieren.

Die Berliner Flughäfen und der Golf Blue-e-Motion

Die Golf Blue-e-Motion Fahrzeugflotte, bestehend aus insgesamt achtzig Fahrzeugen in Deutschland, ist ein wichtiger Meilenstein innerhalb des Entwicklungsprozesses für Elektromobilität der Volkswagen AG. Durch die Flottenerprobung sollen frühzeitig sämtliche Kenntnisse hinsichtlich Technik, Alltagstauglichkeit und Nutzeranforderungen gesammelt und damit die Großserie ab 2013 abgesichert werden.

Hintergrund

Der BER ist das wichtigste Zukunftsprojekt für die deutsche Hauptstadtregion. Die Konzentration des Berliner Flugverkehrs auf nur einen Standort führt zu einer deutlichen Reduzierung der Kohlendioxidemissionen und entlastet in der Summe rund 200.000 Menschen von Fluglärm. Mit der Schließung der Bestandsflughäfen in Tegel und Schönefeld und dem energieeffizienten Neubau des Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt sowie der Umstellung der Energieerzeugung (Strom, Wärme und Kälte aus einem Blockheizkraftwerk mit hoher Effizienz, Nutzung innovativer Wärmerückgewinnungssysteme und Erdwärme) werden sich die CO2-Emissionen für die Versorgung des Terminals voraussichtlich halbieren.

Download Pressebild
Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner