Kunst am Bau – Künstlerin Pae White zu Besuch am BER

20.10.2011
Künstlerin zur Ortsbegehung am Flughafen Berlin Brandenburg / „The Magic Carpet“ eine von sechs Arbeiten für das Projekt Kunst am Bau am BER / Installation zweier Prototypen in der Check-in-Halle
Am Flughafen Berlin Brandenburg werden nicht nur Flugzeuge fliegen, sondern auch ein riesiger roter fliegender Teppich – „The Magic Carpet“. Die verantwortliche Künstlerin Pae White, die in Los Angeles lebt und arbeitet, besuchte heute das Terminalgebäude des künftigen Airports. Gemeinsam mit Vertretern der Flughafengesellschaft, den Architekten, dem Koordinator für Kunst am Bau „Realace GmbH“ sowie der „Arnold AG“, die für die Realisierung des „The Magic Carpet“ zuständig ist, legte die Künstlerin vor Ort die genaue Höhe und Position ihres Kunstwerks fest.

Anlässlich ihres Besuchs wurde unter dem Terminal-Dach in der Check-in-Halle ein zweiter Prototyp des fliegenden Teppichs installiert. So konnte Pae White eine reale Einschätzung der beiden möglichen Montagehöhen gewinnen. Die beiden auf unterschiedlichen Höhen angebrachten Prototypen dienten dabei als Orientierungshilfe für eine schnelle Entscheidung.

Die Arbeit „The Magic Carpet“ von Pae White greift das Motiv des fliegenden Teppichs auf, der eine Vielzahl von Bedeutungen und Assoziationen bietet: als Willkommensgruß, als Übermittler von Geschichten, als Schwelle zwischen Innen und Außen. Im Flughafen soll er als Membran zwischen Bekanntem und Unbekanntem, Realität und Imagination, Erinnerung und Hoffnung fungieren. Das Kunstwerk ist 37 mal 27 Meter groß. Es besteht aus rund 500 Elementen einer Aluminiumtragstruktur, die mit einer über 12 Kilometer langen, aus hauchdünnen Aluminiumbändern gefertigten Ornamentik gefüllt wird. An etwa 150 Seilen wird die Skulptur im Luftraum in der Check-in-Halle installiert.

„Die offene feine Metallstruktur nutzt das Tageslicht, das den groß angelegten neuen Flughafen durchflutet, um Formen und Linien an den Himmel zu zeichnen, die im Raum schweben und gleichzeitig darin aufgehen“, sagt Pae White über ihr Kunstwerk. „Wie eine Geschichte, die während ihrer Erzählung immer wieder neu und anders entsteht. Vielleicht handelt sie von phantastischen Reisen und der Frage: Ist das Realität oder Imagination?“

Hintergrund

An insgesamt sechs Orten im neuen Flughafen Berlin Brandenburg wird Kunst am Bau umgesetzt. Das verbindende Leitthema lautet „Luft – Land“. Die Auswahl der Künstlerinnen und Künstler erfolgte über Einladungs- sowie offene Wettbewerbe, die weltweites Interesse fanden. Ein unabhängiges Expertengremium prämierte sechs Entwürfe. Alle Kunstwerke sollen bis zur Eröffnung im Juni 2012 realisiert werden.
Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner