Endspurt für BER-Inbetriebnahme

14.12.2011
Berliner Flughäfen begrüßen den 23-millionsten Passagier / airberlin und Lufthansa verstärken ihr Engagement in Berlin / Probebetrieb am Flughafen Berlin Brandenburg erfolgreich gestartet / Noch knapp sechs Monate bis zur Eröffnung / Erstflüge ab BER mit airberlin und Lufthansa

Rekordjahr für Berliner Flughäfen - Im neunten Jahr in Folge stärker als der Markt

Die Berliner Flughäfen werden auch 2011 einen neuen Passagierrekord aufstellen: Schon heute wurde der 23-millionste Passagier begrüßt. Insgesamt werden für das Jahr 2011 knapp 24 Millionen Passagiere an den Berliner Flughäfen erwartet – ein Wachstum von rund 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Prof. Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen: „Das Jahr 2011 geht erneut als Rekordjahr in die Unternehmensgeschichte ein. Tegel ist mit 12,2 Prozent mehr Passagieren gegenüber dem Vorjahreszeitraum der Wachstumstreiber. Schönefeld dagegen verzeichnet einen Rückgang um 2,6 Prozent – dies ist auf die negativen Auswirkungen der Luftverkehrssteuer zurückzuführen. Insgesamt ist das Verkehrswachstum der Berliner Flughäfen im neunten Jahr in Folge größer als im Durchschnitt der bundesdeutschen Flughäfen. Mit fast 24 Millionen Passagieren starten wir in das Jahr der Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg. Damit haben wir durch kontinuierliches Verkehrswachstum in den vergangenen Jahren eine hervorragende Grundlage für den Flugbetrieb am BER geschaffen.“

Erfolgreiches Geschäftsjahr

Die Umsätze der Berliner Flughäfen haben mit voraussichtlich 273 Mio. Euro im Jahr 2011 einen neuen Höchststand erreicht. Der voraussichtliche Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahr beträgt 9 Prozent. Das Vorsteuerergebnis EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) liegt voraussichtlich bei rund 86,8 Mio. EUR. Damit hat sich dieses Ergebnis im Zeitraum von 2005 bis 2011 nahezu verdoppelt. Gegenüber dem Vorjahr liegt das EBITDA aufgrund der 2011 angelaufenen Aufwendungen für die BER-Inbetriebnahme um ca. 21 Prozent niedriger. Der ursprünglich mit 440 Millionen Euro kalkulierte Eigenfinanzierungsbeitrag der Berliner Flughäfen zum neuen Airport ist mit rund 530 Millionen Euro weit übertroffen.

Meilensteine im Jahr 2011

 

Letzte Hürde genommen: Grünes Licht für Tagesrandzeiten

Am 13. Oktober 2011 ist die letztinstanzliche Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes zum neuen Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt gefallen – der Flughafen kann, so wie er jahrelang geplant und gebaut wurde, am 3. Juni 2012 in Betrieb gehen. Der reguläre Betrieb am Flughafen Berlin Brandenburg findet von 5.30 bis 23.30 Uhr statt. Von 23.30 bis 24.00 Uhr und von 5.00 bis 5.30 Uhr dürfen grundsätzlich keine planmäßigen Flüge stattfinden. Diese Zeiten stehen ausschließlich für Verfrühungen bzw. Verspätungen zur Verfügung. Von 0 bis 5 Uhr sind reguläre Linienflüge ausgeschlossen. Prof. Dr. Rainer Schwarz: „Durch das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts haben die Flughafengesellschaft, Airlines und Anwohner endlich Planungssicherheit. Mit dieser Entscheidung wurde ein vernünftiger Kompromiss zwischen Wettbewerbsfähigkeit des Flughafens Berlin Brandenburg und Anwohnerinteressen gefunden.“

airberlin und Lufthansa verstärken ihr Engagement am BER

Nach der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts haben die großen Airlines in Berlin – airberlin und Lufthansa – umgehend ihre Ausbauzusagen für die Zukunft gemacht. Nur wenige Tage nach der Urteilsverkündung gab airberlin bekannt, den Standort Berlin weiter zu stärken. Das Streckennetz wird ausgebaut, die Frequenzen bereits bestehender Verbindungen erhöht. Ab Mai 2012 bietet airberlin zudem eine neue Langstrecke ab Berlin an: Die Airline fliegt mit dem Sommerflugplan drei Mal wöchentlich nonstop nach Los Angeles. Die Lufthansa kündigte mit dem Sommerflugplan 30 neue Ziele ab Berlin an und vergrößert ihre Berlin-Flotte von neun auf 15 Flugzeuge. Prof. Dr. Rainer Schwarz: „Mit den Ankündigungen von airberlin und Lufthansa sind wesentliche Weichen für den Luftverkehr in der deutschen Hauptstadtregion gestellt worden. Damit schlagen wir ein neues Kapitel in der Berliner Luftfahrtgeschichte auf. Besser als jemals zuvor wird Berlin mit der Welt verbunden sein. Der Flughafen Berlin Brandenburg bietet mehr Direktverbindungen, neue Interkontinentalstrecken und eine solide Wachstumsperspektive für Airlines und Investoren.“

Beginn des Probebetriebs am BER

Am 24. November ist der Basis-Probebetrieb am Flughafen Berlin Brandenburg erfolgreich an den Start gegangen. Mitarbeiter der Airlines, der Sicherheitsdienste, der Bodenabfertigungsdienste und des Flughafens testen alle Betriebsabläufe: Der ganz normale Flugbetrieb vom Check-in über Sicherheitskontrolle bis zum Einstieg wird simuliert. Außerdem lernen die Mitarbeiter die Topographie ihres zukünftigen Arbeitsplatzes in Theorieschulungen und Begehungen genau kennen. Ziel ist es, im sechsmonatigen Probebetrieb möglichst viele Probleme und Fehlerquellen vor der Eröffnung zu erkennen und zu beheben. Damit soll eine weitestgehend reibungslose Inbetriebnahme ermöglicht werden.

Stand der Bauarbeiten am BER

Die Bauarbeiten am Flughafen Berlin Brandenburg gehen in die letzte Phase: Derzeit sind über 5.500 Bauarbeiter mit der Fertigstellung des Flughafens beschäftigt. Dr. Manfred A. Körtgen, Geschäftsführer Betrieb/BBI der Berliner Flughäfen: „Schon in der Bauphase ist der Flughafen Berlin Brandenburg Wirtschaftsmotor für die Region. Von bisher 575 Vergaben gingen wertmäßig nahezu zwei Drittel an regionale Unternehmen – der Gesamtwert der Aufträge beläuft sich auf über zwei Milliarden Euro. Ab Juni 2012 wird der Flughafen Berlin Brandenburg mit 20.000 Mitarbeitern die größte Arbeitsstätte der Region sein.“ Die Bauarbeiten am BER verlaufen nach Plan. Terminal, Fluggastbrücken, Straßenanbindung sowie die betriebsspezifischen Gebäude sind zu großen Teilen fertiggestellt. „Der Eröffnungstermin am 3. Juni 2012 steht. Bis dahin laufen die Arbeiten am BER weiterhin auf Hochtouren“, so Dr. Manfred A. Körtgen. „Der Endspurt bis zur BER-Inbetriebnahme hat begonnen.“

2012: Zielgerade zur BER-Eröffnung

Die heiße Phase vor der Inbetriebnahme

Ab Februar beginnt der Probebetrieb mit Komparsen: 10.000 Berliner und Brandenburger testen ihren neuen Flughafen. Bisher haben sich 18.000 Interessenten angemeldet, weitere Anmeldungen über die Warteliste sind möglich. Bis Mai wird der neue Airport in Testdurchläufen auf Herz und Nieren geprüft. Ab April 2012 werden erste Geräte und Anlagen von den beiden Standorten Tegel und Schönefeld zum neuen Airport für die Hauptstadtregion transportiert – die heiße Umzugsphase beginnt. Gut eine Woche vor Inbetriebnahme ist der Startschuss für den großen Countdown: Am 24. Mai 2012 findet die offizielle Eröffnungsfeier für den Flughafen Berlin Brandenburg statt.

Abschied von Schönefeld und Tegel

Am 2. Juni 2012 geht ein Kapitel in der Luftfahrtgeschichte Berlins zu Ende: Am Abend werden die beiden bestehenden Flughäfen Tegel und Schönefeld geschlossen. Tegel schließt damit 42 Jahre nach der Aufnahme des zivilen Luftverkehrs seine Pforten, Schönefeld schließt 66 Jahre nach seiner Eröffnung. Der letzte Flug ab Tegel erfolgt am Abend des 2. Juni durch airberlin, in Schönefeld startet als letzte Maschine ein Flugzeug der Aeroflot.

3. Juni 2012: Flughafen Berlin Brandenburg geht an den Start

Die Erstflüge ab BER stehen jetzt fest: Am frühen Morgen des 3. Juni eröffnen airberlin und Lufthansa den Flugbetrieb auf dem neuen Airport. Zuvor wartet in der Nacht vom 2. auf den 3. Juni 2012 eine logistische Herausforderung: der große Umzug der bestehenden Flughäfen Tegel und Schönefeld zum Flughafen Berlin Brandenburg. Die Herausforderung besteht darin, dass über Nacht mobile Geräte, Fahrzeuge und Anlagen von den beiden Bestandsflughäfen zum neuen Airport transportiert werden müssen. In Tegel und Schönefeld wird bis zum späten Abend des 2. Juni geflogen, und am frühen Morgen des 3. Juni muss der Flughafen Berlin Brandenburg betriebsbereit sein.

Redaktioneller Hinweis:

Die Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH (FBS) wird zum Jahreswechsel 2011/2012 umfirmiert in die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB).
Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner