Ein neuer Player betritt den Markt

07.03.2012

In 88 Tagen Beginn einer neuen Ära für den Luftverkehrsstandort Berlin-Brandenburg / Airlines setzen auf den BER / Seit neun Jahren kontinuierliches Verkehrswachstum / Preview zur neuen Website des Flughafens Berlin Brandenburg seit heute online

Es geschieht nicht alle Tage, dass in Europa ein neuer Flughafen seine Tore öffnet. In 88 Tagen ist es so weit: Der Flughafen Berlin Brandenburg nimmt seinen Betrieb auf und löst das in die Jahre gekommene Flughafensystem mit Schönefeld und Tegel, bis 2008 auch Tempelhof, ab. Mit dem BER – so der IATA-Code – geht am 3. Juni 2012 der modernste Flughafen Europas an den Start. „Mit der Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg beginnt für die Hauptstadtregion eine neue Ära“, sagte Flughafenchef Prof. Dr. Rainer Schwarz auf der diesjährigen ITB-Pressekonferenz der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. „Der Tourismus in Berlin und Brandenburg boomt schon heute. Ich bin mir sicher: Das Tourismus- und Kongressgeschäft in der deutschen Hauptstadtregion wird vom neuen Flughafen enorm profitieren.“

Zum neunten Mal in Folge besser als der Markt

Erstmals in der Geschichte des Unternehmens stieg die Zahl der Passagiere an den Flughäfen der Hauptstadtregion in Tegel und Schönefeld im Jahr 2011 über die 24-Millionen-Marke. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Anstieg von 7,7 Prozent. Damit entwickelte sich der Luftverkehr in Berlin-Brandenburg auch im neunten Jahr in Folge besser als der Durchschnitt der internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Mit diesem Ergebnis konnte zugleich der dritte Platz unter den deutschen Verkehrsflughäfen behauptet werden.

Schwarz sagte: „2011 war ein Jahr der Rekorde. 24 Millionen Passagiere geben uns Rückenwind für die Eröffnung des neuen Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt. Mit dem Verkehrsergebnis haben wir bereits vor Inbetriebnahme unsere ursprünglichen Pläne für das Eröffnungsjahr übertroffen. Besonders erfreulich ist auch die steigende Auslastung der Flugzeuge – ein Beleg für einen gesunden Luftverkehrsmarkt in der Hauptstadtregion. Für 2012 gilt es nun, diese gute Ausgangsposition zu nutzen, weiter zu wachsen und neue Strecken zu etablieren.“

Das Wachstum geht weiter

Das Luftverkehrswachstum in Berlin und Brandenburg setzt sich auch zu Beginn des Eröffnungsjahres des neuen Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt fort. Insgesamt wurden an den Flughäfen Schönefeld und Tegel in den ersten beiden Monaten des Jahres 3.295.749 Passagiere abgefertigt. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,1 Prozent.

Sommerflugplan 2012: Ausbau des Streckennetzes

Mit dem Sommerflugplan 2012 beginnt für die Hauptstadtregion der beste Sommer aller Zeiten: Die Fluggesellschaften werden ihr Streckenangebot mit der Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg deutlich ausbauen. 172 Ziele in 50 Ländern werden von 75 Airlines angeflogen. Insgesamt bieten die Airlines mit Beginn des Sommerflugplans 16 neue Destinationen – beispielsweise nach Los Angeles, Windhoek, Marseille, Bologna, Danzig und Valencia. „Nicht nur das Angebot der Strecken wird erhöht, zahlreiche Airlines erhöhen auch ihre Flugfrequenzen“, so Schwarz. „Diese Frequenzsteigerungen sind für uns von großer strategischer Bedeutung. Sie ermöglichen den weiteren Aufbau von Drehkreuzstrukturen, die wir mit der Eröffnung des BER kontinuierlich vorantreiben wollen.“

Neue Ära für den Luftverkehrsstandort Berlin-Brandenburg

Mit der Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg am 3. Juni 2012 erhält die Hauptstadtregion einen Flughafen, der Potenzial für weiteres Wachstum bietet: Als einziger europäischer Airport kann der BER seine Luftverkehrskapazitäten nahezu verdoppeln. Die Berliner Marktführer, airberlin, Lufthansa und easyJet, haben ihre Expansionsprogramme bereits vorgestellt. airberlin hat im Januar eine neue Langstreckenverbindung nach Abu Dhabi aufgenommen, im Mai 2012 folgen mit Los Angeles und Windhoek zwei weitere. Mit dem Beitritt der airberlin zur Luftverkehrsallianz oneworld am 20. März 2012 in Berlin wird das Streckenangebot sukzessive weiter ausgebaut. Lufthansa hat zur BER-Eröffnung ihr bislang größtes Expansionsprogramm angekündigt: Die Airline wird 32 neue Ziele ab BER anfliegen und ihre Berlin-Flotte von neun auf 15 Flugzeuge vergrößern. easyJet setzt seinen Wachstumskurs am BER fort und ergänzt zwei neue Strecken. „Die Ausbauzusagen unserer größten Airlines machen es deutlich: Mit dem Flughafen Berlin Brandenburg betritt ein dritter großer Player den deutschen Markt“, sagt Prof. Dr. Schwarz. „Die Weichen in der Hauptstadtregion sind ganz klar auf Wachstum gestellt. airberlin, Lufthansa und easyJet haben mit ihrem klaren Bekenntnis zum BER ein positives Signal für die Zukunft des Luftverkehrs am Standort Berlin-Brandenburg gesetzt.“ Auch bei weiteren Airlines wird das Wachstum am BER weitergehen. Condor erweitert sein Flugangebot um vier neue auf nun 17 Destinationen und 15 zusätzliche Abflüge pro Woche. Norwegian bietet drei neue Destinationen und 14 zusätzliche Abflüge pro Woche. Damit fliegt die Airline acht Destinationen vom BER an. Turkish Airlines wächst um zwei neue auf drei Destinationen und elf zusätzliche Abflüge pro Woche.

Shopping und Gastronomie am BER

Mit Inbetriebnahme des neuen Flughafens Berlin Brandenburg wird es auf rund 20.000 Quadratmetern auch 150 Shops, Gastronomie- und Service-Einrichtungen geben. Das Herzstück bildet ein ca. 9.000 Quadratmeter großer Marktplatz im Zentrum des Hauptterminals auf der Luftseite. Das Entree zum Marktplatz bildet ein 1.800 Quadratmeter großer Duty-Paid-Shop von Gebr. Heinemann. Neben international bekannten Marken wie beispielsweise Tiffany, Boss & Burberry, Starbucks oder McDonalds  werden sich am BER auch regionale Konzepte aus Einzelhandel, Gastronomie und Service auf hohem Niveau präsentieren. So werden aus der Region unter anderem Witty’s (Currywurst, ursprünglich am Wittenbergplatz beheimatet), Felicitas – Sweet Capital (eine Confiserie, die Süßwaren aus Berlin und Brandenburg anbietet), from Spreewald & More (Souvenirs aus der Region, beispielsweise die berühmte Spreewaldgurke) und die Berliner Kaffeerösterei mit ausgewählten Kaffeespezialitäten am BER vertreten sein. Die großen Berliner Gastronomen Lutter & Wegner, Borchardt’s und Ständige Vertretung werden ebenfalls am BER vertreten sein.

Publikumswochenende und BER-Eröffnung

Drei Wochen vor der Eröffnung sind am 12. und 13. Mai alle Berliner und Brandenburger herzlich eingeladen, den neuen Flughafen für die Hauptstadtregion kennenzulernen. Das Publikumsfest „Rund ums Terminal“ ist die letzte Gelegenheit für einen Spaziergang rund um das neue Terminal. Die Besucher erwartet ein Kinder- und Familienfest auf dem Vorfeld, Hubschrauberrundflüge, Musik, Unterhaltung und Wissenswertes rund um den neuen Flughafen. Am 24. Mai folgt die offizielle BER-Eröffnung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit und dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Matthias Platzeck.

preview.berlin-airport.de geht an den Start

Seit heute ist der neue Internetauftritt des Flughafens Berlin Brandenburg online erreichbar. In einem ersten Schritt werden unter anderem Informationen zur An- und Abreise sowie zu Shops und Gastronomieangeboten verfügbar sein. Geschäftspartner finden Informationen zu Investitions- und Werbemöglichkeiten am neuen Flughafen Berlin Brandenburg sowie Basisinformationen zum Unternehmen. Der Internetauftritt wird in den nächsten Wochen weiter ausgebaut, so dass er zur Eröffnung des neuen Flughafens vollständig zur Verfügung steht. Am 03. Juni 2012 löst er den bestehenden Internetauftritt ab. Passagiere, Abholer, Besucher und Neugierige können sich ab sofort unter http://preview.berlin-airport.de einen Eindruck vom neuen Flughafen für die deutsche Hauptstadtregion Berlin Brandenburg verschaffen.

Endspurt beim Bau des neuen Flughafens

Seit Baubeginn am 5. September 2006 ist südlich des jetzigen Flughafens Schönefeld der neue Flughafen Berlin Brandenburg entstanden. Flugbetriebsflächen und Betriebsgebäude sind fertiggestellt, ebenso die unterirdischen Anlagen, Bahnhof und Bahnanbindung und die Energiezentralen. Derzeit sind 5.000 Bauarbeiter mit den abschließenden Arbeiten auf der Baustelle des Flughafens Berlin Brandenburg beschäftigt. In den verbleibenden 88 Tagen bis zur Eröffnung stehen der weitere Innenausbau des Terminals an, der Ausbau der Mieterflächen und die Herstellung der Außenbereiche inklusive der Grünanlagen. Baustelleneinrichtungen werden zurückgebaut, die Endreinigung wird durchgeführt und die Gebäude möbliert.

Probebetrieb

Seit November 2011 läuft der Probebetrieb am BER. Zunächst haben Mitarbeiter der Bodenverkehrsdienste, der Sicherheit, der Airlines und des Flughafens im so genannten Basisprobebetrieb an insgesamt 17 Tagen die Systeme getestet, Kofferbänder in Bewegung gesetzt und ihre neuen Arbeitsplätze kennengelernt. Seit Februar werden zusätzlich Komparsen beim Probebetrieb eingesetzt: 10.000 Berliner und Brandenburger testen als Passagiere ihren neuen Flughafen. Im Integrationsprobebetrieb werden an insgesamt 30 Tagen alle Abläufe des Flughafenbetriebs durchgespielt, vom Check-in über die Sicherheitskontrolle bis zum Boarding. Bis Mitte Mai wird der Flughafen Berlin Brandenburg noch an 21 weiteren Probebetriebstagen auf Herz und Nieren getestet. Neben den klassischen Betriebsabläufen werden auch Notsituationen geübt, Fehler und Störfälle absichtlich eingebaut: So müssen einige Testpassagiere versuchen, Flüssigkeiten und Scheren im Handgepäck durch die Sicherheitskontrolle zu bringen. Andere Komparsen haben die Aufgabe, ihre bereits eingecheckten Koffer zurückzuverlangen oder den Sitzplatz zu tauschen. Der ganz normale Flugbetrieb soll so realistisch wie möglich simuliert werden.

Aus zwei mach eins – Umzug von TXL und SXF nach BER

Der Umzug der beiden Flughäfen Tegel und Schönefeld zum neuen Standort beginnt im April: Dann wird die Umzugsleitstelle eingerichtet. Es gilt, bereits in den Wochen vor der Eröffnung die Umzüge von rund 190 Flughafennutzern zu koordinieren – 4.000 Räume und Büros am BER müssen eingeräumt, 150 Ladeneinheiten mit Waren befüllt werden. Erste Anlagen und Geräte werden von den beiden Bestandsflughäfen zum Flughafen Berlin Brandenburg transportiert. In der Nacht vom 2. auf den 3. Juni wartet die große logistische Herausforderung: Innerhalb weniger Stunden muss die Zusammenlegung der Bestandsflughäfen am BER erfolgen. Ein großer Teil der Fahrzeuge und Vorfeldgeräte (z.B. Feuerwehrfahrzeuge, Schlepper und sonstige Spezialfahrzeuge) muss in dieser Nacht zum Flughafen Berlin Brandenburg gebracht werden. Rund 600 LKW-Fahrten stehen in der Umzugsnacht an. Die Autobahn von Tegel Richtung BER wird für mehrere Stunden einseitig gesperrt.
Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner