Beschleunigungsprogramm SPRINT: BER zügig und sicher ans Netz bringen

12.04.2013
Flughafenchef Hartmut Mehdorn stellte auf der heutigen Aufsichtsratssitzung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH sein Beschleunigungsprogramm SPRINT vor. Mehdorn auf der Pressekonferenz nach der Sitzung: „Wir machen jetzt einen Neuanfang an vielen Stellen des Unternehmens. Dies schließt personelle und prozessuale Veränderungen ein, die alle dem Ziel dienen, die Inbetriebnahme des BER zu beschleunigen.“ Weitere Entscheidungen des Tages: Der Aufsichtsrat verabschiedete den Wirtschaftsplan 2013. Elmar Kleinert wird neuer Chef des Flughafenbetriebs in Schönefeld, Tegel und später auf dem BER.

Beschleunigungsprogramm SPRINT

In dem von Mehdorn selbst geleiteten Beschleunigungsprogramm SPRINT werden sämtliche mit der Inbetriebnahme des BER zusammenhängenden Prozesse gebündelt, angefangen von den Restbauarbeiten über Genehmigungen, Probebetrieb bis zur Flughafeneröffnung selbst. Zentrales Steuerungselement von Sprint wird ein sogenanntes Project Management Office (PMO) sein, das auf dem BER angesiedelt wird. SPRINT wird über ein technisches Kompetenzcenter verfügen, in dem sämtliche technischen Fragestellungen wie Bestandsaufnahme, Firmenbetreuung und Dokumentation gebündelt sein werden. Auch die für die Inbetriebnahme notwendigen Schulungen, das Herstellen der Betriebsbereitschaft sowie der Flughafenumzug werden Bestandteil von  SPRINT. Mehdorn weiter: „Wir werden die anstehenden Arbeiten für den BER in 20 bis 30 Module aufteilen. Die Modulmanager werden wir in den kommenden Wochen benennen. Wir werden in dem technischen Kompetenzcenter externe wie interne Know-how-Träger nutzen und mit allen reden, die einen konstruktiven Beitrag für eine rasche BER-Eröffnung leisten können."

Der brandenburgische Ministerpräsident und Aufsichtsratsvorsitzende des Unternehmens, Matthias Platzeck, sagte Mehdorn die volle Unterstützung des Kontrollgremiums für die Neuausrichtung der Flughafengesellschaft zu: „Es ist richtig, alle Weichen Richtung zügige BER-Eröffnung zu stellen. Es ist deutlich zu spüren, dass mit dem Amtsantritt von Hartmut Mehdorn ein Ruck durch die Flughafengesellschaft gegangen ist.“

Wirtschaftsplan 2013

Der Aufsichtsrat verabschiedete zudem den angepassten Wirtschaftsplan 2013. Nach der aktuellen Berechnung werden die Gesellschafter in diesem Jahr 650 Mio. Euro an Gesellschaftermitteln für die BER-Realisierung bereitstellen (bislang auf Basis Eröffnungstermin 27.10.2013 geplant: 900 Mio. Euro). Eine erste Tranche in Höhe von 192 Mio. Euro haben die Gesellschafter bereits im Januar 2013 an die FBB ausgezahlt (71 Mio. Euro Berlin, 71 Mio. Euro Brandenburg, 50 Mio. Euro Bundesrepublik Deutschland).

Kleinert verstärkt operativen Bereich der Flughafengesellschaft

Als neuer Leiter des Flughafenbetriebs konnte die Flughafengesellschaft Elmar Kleinert gewinnen. Kleinert ist 52 Jahre alt. Er arbeitete zuletzt als Geschäftsführer des Flughafens Paderborn/Lippstadt. Zuvor war er unter anderem bei Lufthansa und für die Berliner Flughafengesellschaft als Verkehrsleiter des Flughafens Tegel tätig.
Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner