Flughafenchef Mehdorn: „Null Toleranz bei Korruption“

28.05.2014

Bereichsleiter Bau Röbbelen übernimmt weitere Aufgaben 

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat gestern nach einem Hinweis der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Dienstzimmer von zwei Beschuldigten sowie Privaträume des Hauptbeschuldigten in einem Korruptionsverdachtsfall am Flughafen durchsucht. Zu den aktuellen Entwicklungen im Korruptionsverdachtsfall sagt Flughafenchef Hartmut Mehdorn:

„Wir haben gestern den Korruptionsverdacht gegen einen unserer leitenden Angestellten öffentlich gemacht. Das war unvermeidlich. Die Staatsanwaltschaft schätzt den Fall als ‚das klassische Modell von Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr‘ ein. Wir fühlen uns durch die Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft in unserer Null-Toleranz-Linie bei Korruptionsfällen bestätigt. Unser Vergaberegelwerk ist in Ordnung. Unsere Mechanismen haben gegriffen. Gegen kriminelle Energie Einzelner sind wir jedoch nicht gefeit. Die Staatsanwaltschaft hat weiterhin unsere vollste Unterstützung bei ihren Ermittlungen. Wir werden angesichts der Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft sämtliche nötigen arbeitsrechtlichen Entscheidungen treffen und die internen Untersuchungen fortführen. Wir bedauern den Vorgang sehr, bitten jedoch um Verständnis, dass wir angesichts der laufenden Ermittlungen derzeit nicht mehr zu dem Fall sagen können.“

Röbbelen übernimmt kommissarisch weitere Aufgaben

Zu möglichen Auswirkungen des Korruptionsverdachtsfalls auf den Flughafen BER sagte Mehdorn: „Das Inbetriebnahmeprojekt ist sehr solide aufgestellt. Es steht und fällt nicht mit einem einzelnen Mitarbeiter. Arbeit und Ver-antwortung bei der Mammutaufgabe BER verteilen sich auf mehrere Schultern. Unser Bereichsleiter Bau Frank Röbbelen wird kommissarisch die Aufgaben des leitenden Mitarbeiters übernehmen, um die Auswirkungen auf den BER so gering wie möglich zu halten. Wir werden auch in neuer personeller Zusammensetzung den beschrittenen Weg weitergehen: Für die wesentlichen technischen Fragestellungen, die bislang einer Eröffnung des BER im Weg standen, haben wir Lösungen erarbeitet und die Planungen aufgenommen. Wir arbeiten an den Entrauchungsthemen. Auch die Kabeltrassensanierungen im Fluggastterminal kommen voran. Für die restlichen BER-Betriebsgebäude haben wir im Mai die noch ausstehenden Bau-freigaben erhalten. Wir sind mit den Arbeiten im Nordpier durch. Wir arbeiten hier gerade an der Übergabe der Dokumentationen. Nun konzentrieren wir uns auf die Planungen und die Arbeiten für die verbleibenden Bereiche Terminal, Hauptpier und Pier Süd.“

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner