Kerngeschäft 2013 erfolgreich

30.06.2014

Umsätze und Passagierzahlen im Plus

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2013

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH blickt in ihrem Kerngeschäft auf ein erfolgreiches Jahr 2013 zurück: Die Passagierzahlen haben einen neuen Rekord von 26,3 Millionen erreicht. Das Wachstum lag bei 4,2 Prozent. Damit wächst Berlin bereits seit über zehn Jahren schneller als der Bundesdurchschnitt aller deutschen Flughäfen. Bei den Umsatzerlösen konnte eine deutliche Steigerung um 14 Prozent auf 306,6 Millionen Euro erzielt werden (2012: 269,6 Mio. EUR). Das EBITDA liegt bei 54,9 Millionen Euro (2012: 57,9 Mio. EUR). 

Hartmut Mehdorn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Die Zahlen zeigen, wie robust das Unternehmen ist: Wir verzeichnen ein kontinuierliches Wachstum im Kerngeschäft. Das ist der Weg, den wir in den nächsten Jahren gehen werden. Unser wichtigstes Vorhaben ist weiterhin die zügige Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg. Wir haben die technischen Themen im Griff und werden diese jetzt kontinuierlich abarbeiten.“ 

Heike Fölster, Geschäftsführerin Finanzen: „Gesunde Finanzen sind die wichtigste Basis für unser Unternehmen. Einen wesentlichen Teil der Investitionen für den neuen Flughafen hat die FBB bereits beigesteuert. Wir stellen die FBB so auf, dass sie künftige Investitionen und BER-Kredite aus eigener Kraft stemmen kann.“

Umsatzerlöse im Plus

Die Umsätze sind sowohl in den Bereichen Aviation (2013: 192,3 Mio. EUR, 2012: 184,3 Mio. EUR), Non-Aviation (2013: 47,2 Mio. EUR, 2012: 45,2 Mio. EUR) als auch Real Estate (2013: 33,4 Mio. EUR, 2012: 29,0 Mio. EUR) gestiegen. Hinzu kommen Erlöse aus Bauleistungen, Services und Sonstiges, die zusammen 33,7 Millionen Euro ausmachen (2012: 11,1 Mio. EUR). Die Aufwendungen sind aufgrund unternehmensweiter Einsparungen auf 376,3 Millionen Euro leicht gesunken (2012: 382,4 Mio. EUR). Das Jahresergebnis weist wie erwartet aufgrund von Abschreibungen und Zinszahlungen einen Fehlbetrag von 181,7 Millionen Euro auf (Fehlbetrag 2012: 185,2 Mio. EUR). Der operative Gewinn (EBITDA) ist jedoch nach wie vor positiv und entspricht damit annähernd dem Niveau des Vorjahres (2013: 54,9 Mio. EUR, 2012: 57,9 Mio. EUR).

Zum elften Mal in Folge stärker als der Markt

Basis der robusten Finanzkennzahlen ist die seit Jahren positive Verkehrsentwicklung in Schönefeld und Tegel. Im vergangenen Jahr standen im Flugplan insgesamt 172 Ziele in 47 Ländern, die von 69 Airlines angeboten wurden. Im Jahr 2013 starteten und landeten 26.319.144 Passagiere an den beiden Berliner Flughäfen. Das ist ein Zuwachs von 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit wächst der Luftverkehr in Berlin und Brandenburg erneut stärker als der Durchschnitt der internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland (ADV-Durchschnitt +0,7 Prozent). In Tegel wurden insgesamt 19.591.838 Fluggäste (+7,9 Prozent) abgefertigt, in Schönefeld 6.727.306 (-5,2 Prozent).

In Berlin wurden nach dem Flughafen Frankfurt die meisten Direktpassagiere (24,2 Millionen) in der Bundesrepublik abgefertigt. Damit konnte Berlin den zweiten Platz im Direktverkehr weiter ausbauen und liegt in diesem Segment über eine halbe Millionen Passagiere vor München. Die meisten Passagiere ab Schönefeld und Tegel wurden auf den Strecken nach Frankfurt (1,85 Millionen), München (1,83 Millionen) und London (1,47 Millionen) gezählt.

Die Zahl der Flugbewegungen sank im vergangenen Jahr auf insgesamt 240.031 Starts und Landungen, ein Rückgang um 1,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Schönefeld sank die Zahl der Flugbewegungen auf 65.268 (-9,0 Prozent). In Tegel wurden 174.763 (+2,1 Prozent) Flugbewegungen registriert. Die Auslastung der Flugzeuge stieg auf 75,9 Prozent (+2,0 Pro-zentpunkte). Somit wurden 2013 von und nach Berlin mehr Passagiere bei weniger Flugbewegungen und mit besser ausgelasteten Flugzeugen befördert.

„Die Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel wachsen bereits im elften Jahr in Folge stärker als der Durchschnitt der internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Damit ist die FBB in ihrem Kerngeschäft die erfolgreichste Flughafengesellschaft in Deutschland“, sagte Flughafenchef Mehdorn.

Die größten Zuwachsraten wurden im Europaverkehr (+7,8 Prozent) verzeichnet, gefolgt von den Langstreckenverbindungen mit einem Wachstum von 7,6 Prozent. Die größte Airline der Luftverkehrsregion, airberlin, setzte auch 2013 den Ausbau ihres Drehkreuzes am Flughafen Tegel fort. So nahm die Fluggesellschaft im März 2013 mit der Verbindung in die US-amerikanische Wirtschaftsmetropole Chicago eine weitere Langstreckenverbindung in ihren Flugplan auf. Darüber hinaus erhöhte airberlin die Anzahl der Frequenzen nach Miami. Mit Warschau, Sofia, Bukarest und Madrid wurden weitere europäische Destinationen in das Drehkreuz integriert.  Dies wirkt sich auch auf den Transferanteil aus, der zum vierten Jahr in Folge gesteigert werden konnte und Berlin-weit nun bei 8,1 Prozent liegt. Der Lufthansa-Konzern hat im Juli 2013 als zweitgrößter Kunde am Standort Berlin die dezentralen Europaverkehre der Lufthansa außerhalb der Drehkreuze Frankfurt am Main und München und die von Germanwings in der „neuen“ Germanwings zusammengeführt. easyJet, die größte Airline in Schönefeld, nahm neue Verbindungen nach London-Southend, Edinburgh, Sofia und Salzburg auf und festigte damit ihre Position als drittstärkste Fluggesellschaft in der Hauptstadtregion.

Überdurchschnittliches Passagierwachstum setzt sich 2014 fort

Das im Bundesvergleich überdurchschnittliche Wachstum der beiden Berliner Flughäfen setzt sich auch in den ersten fünf Monaten des Jahres 2014 fort. Von Januar bis Mai nutzten insgesamt 10.590.869 Passagiere die Flughäfen Schönefeld und Tegel, ein Plus von 6,7 Prozent im Vergleich zum Vergleichszeitraum des Vorjahres. In den ersten fünf Monaten des Jahres wurden in Schönefeld 2.746.484 Passagiere gezählt. Das sind 6,5 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2013. Gleichzeitig wurden am Flughafen Tegel 7.844.385 Fluggäste abgefertigt, das sind 6,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum 2013.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner