Klarstellung: Kein finanzieller Vorteil durch BER-Verschiebung

14.07.2015

Teile der heutigen Presseberichterstattung sind geeignet, den Eindruck zu vermitteln, die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH könnte durch die verschobene Inbetriebnahme des BER einen finanziellen Vorteil erzielt haben. Wörtlich heißt es in einem Artikel: „Diese Summe ist dem Vernehmen nach deutlich höher, als die FBB selbst wegen der BER-Nichteröffnung an Airlines oder andere betroffene Firmen bisher zahlte.“ Die Redaktion bezieht sich damit auf eine angebliche Zahlung einer Managerhaftpflichtversicherung in Höhe von 12 Mio. Euro an die Flughafengesellschaft und rechnet diese gegen angebliche Zahlungen der FBB auf.

Richtig ist, dass die Flughafengesellschaft mit der Verschiebung der Inbetriebnahme keinen Gewinn erzielt. Ganz im Gegenteil: Wie im aktuellen Geschäftsbericht ausgewiesen, belastet die verzögerte BER-Eröffnung das wirtschaftliche Ergebnis insgesamt.

Die FBB schlägt kein Kapital aus der verschobenen Inbetriebnahme. Das Ziel ist und bleibt die zügige Eröffnung in der zweiten Jahreshälfte 2017.

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner