Informationen zur Wintersaison 2015/16 an den Flughäfen Schönefeld und Tegel

20.11.2015

Winter an den Flughäfen

  • Enge Abstimmung zwischen der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und ihren Partnern.
  • Die Flughafengesellschaft räumt Start- und Landebahnen, Rollwege und Vorfelder sowie Straßen und Gehwege auf der Landseite.
  • GlobeGround Berlin GmbH & Co. KG übernimmt an beiden Standorten die Flugzeugenteisung.
  • Wie in den Vorjahren ist der Enteisungskoordinator der GlobeGround Berlin wieder an beiden Standorten im jeweiligen Airport Control Center (ACC) vor Ort, von wo aus alle zentralen Flughafenprozesse gesteuert und überwacht werden.
  • Die Vorfeldflächen und Rollwege des BER sind in Betrieb (die Südbahn nicht) und werden durch den Winterdienst betreut.
  • Der Winterdienst in Schönefeld wurde Ende September 2015 erfolgreich gemäß der EASA-Vorgaben geprüft.

Zeitlicher Ablauf

  • Nach dem Winter ist vor dem Winter: Vorbereitung sowie Wartung und Instandsetzung der Technik laufen bei der Flughafengesellschaft und der GlobeGround Berlin den ganzen Sommer hindurch.
  • Ab September: Schulung und Training der Mitarbeiter und Abstimmung mit den Dienstleistern.
  • Oktober: Winterdiesel und Enteisungsmittel kommen, Umrüstung der Fahrzeuge auf Schneepflüge statt Mähwerke.
  • Akuter Einsatz, z.B. bei Schneefall:
    • Rufbereitschaft ab 01:15 Uhr für extreme Wetterlagen. Normaler Schichtbeginn in Tegel um 04:00 Uhr, damit um 06:00 Uhr der Flugbetrieb aufgenommen werden kann. In Schönefeld läuft der Winterdienst ebenso wie der Flugbetrieb 24/7.
    • Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter innerhalb von 90 Minuten (von zu Hause bis auf die Piste).
    • Bei andauerndem Schneefall sind die Mitarbeiter rund um die Uhr in mehreren Schichten im Einsatz.

Mitarbeiter im Wintereinsatz

  • Insgesamt sind an beiden Standorten zusammen bis zu 370 Mitarbeiter in mehreren Schichten im Einsatz:
    • bis zu 210 Mitarbeiter der Flughafengesellschaft und ihrer Dienstleistern für die Flächenräumung und –enteisung,
    • bis zu 160 Mitarbeiter der GlobeGround Berlin für die Flugzeugenteisung.
  • Die Mitarbeiter tragen spezielle Schutzkleidung und können sich bei extremen Temperaturen mit warmen Getränken versorgen.
  • Die Fahrzeuge und Enteisungskabinen sind geheizt.

Fahrzeuge der Flughafengesellschaft

  • Insgesamt 74 flughafenspezifische Räumgeräte: 39 in Tegel, 35 in Schönefeld. Darunter:
    • Großflächenstreuer mit 24 Meter Streubreite
    • 8 Räumzüge der neuesten Generation für die Pistenkolonne (4 je Standort):
      • Räumbreite: 5,3 Meter / Gesamtbreite Schneepflug: 7,20 Meter / Gesamtlänge: 19 Meter / Gesamtgewicht: 27 Tonnen / Leistung: 440 PS / Tankvolumen LKW: 350 Liter / Tankvolumen Kehrblasgerät: 600 Liter / modernste elektronische Steuerung / Bedienung per Joystick
    • Neues Großflächenstreufahrzeug in Schönefeld:
      • Leistung: 428 PS / Streubreite: 24 Meter / Zuladung: 8000 Liter Flüssigenteisungsmittel und 7 Kubikmeter Feststoff (bei schlechten Wetterlagen ausreichend für etwa eine Stunde auf der Start- und Landebahn).
      • Neuartiges Streudatenmanagementsystem für effizienten Streumitteleinsatz: Der Fahrer sieht auf einem Display, welche Flächen bereits behandelt sind und der Streuer schaltet automatisch ab, wenn eine Fläche erneut überfahren wird.

Fahrzeuge der GlobeGround Berlin

  • Insgesamt 25 Enteisungsfahrzeuge der  Typen Vestergaard Elephant Beta, Beta-15 und Gamma: 15 in Tegel, 10 in Schönefeld (davon 4 Neuanschaffungen, die in Schönefeld eingesetzt werden):
    • max. Arbeitshöhen: 13 bis 23 Meter / Tankinhalte Enteisungsmittel: 5.000 bis 8.000 Liter.
    • Werden in eigenen Werkstätten durch speziell geschulte Mitarbeiter gewartet und einsatzbereit gehalten.

Details zur Flächenenteisung

  • Insgesamt müssen 327 Hektar Fläche geräumt werden:
    • Tegel: 111 Hektar (≙ ca. 155 Fußballfelder),
    • Schönefeld: 121 Hektar, BER: 95 Hektar
      (≙ zusammen ca. 300 Fußballfelder).
  • Dauer einer Start-/Landebahn-Enteisung ca. 30 Minuten (stark witterungsabhängig), Streumittelverbrauch dabei ca. 12 Tonnen flüssig + 6 Tonnen fest.
  • Streumaterial:
    • Kalziumformiat (Granulat), Kaliumformiat (Flüssigkeit), Blähschiefer (Sand). Sehr gute Umweltverträglichkeit, weil die verwendeten Formiate vollständig biologisch abbaubar sind und eine geringe Aqua- und Pflanzentoxizität aufweisen.
    • Redundanz durch zwei Lieferanten, Bestellung 24/7 möglich, Nachlieferung innerhalb von 48 Std. vertraglich garantiert.
    • Durchschnittlicher Verbrauch im Winter (5 Monate): 600 Tonnen Feststoffe und 1000 Tonnen Flüssigkeit.

Details zur Flugzeugenteisung

  • Durchschnittlich dauert eine Enteisung ca. 10 bis 20 Minuten, abhängig von Flugzeuggröße, Wetterbedingungen und Enteisungsart.
  • Je nach Witterung, Niederschlag und Flugzeugtyp können ca. 150 Liter ADF (Aircraft De-Icing Fluid) ausreichend sein, bei starkem Schneefall sind teilweise mehrere Tausend Liter notwendig.
  • Operative Verkehrssteuerungssysteme wurden ertüchtigt: Beginn, Dauer und Ende der Flugzeugenteisung werden nun systemgestützt geplant und bei der Planung der Roll- und Startprozesse berücksichtigt, um „Staus“ vor der Startbahn zu verkürzen.
  • Hohe Umweltverträglichkeit des ADF, da biologisch abbaubar.
  • Lagerkapazität Enteisungsmittel:
    • Tegel: insgesamt 274.300 Liter, davon 208.000 Liter im Tanklager und 66.300 Liter in den Fahrzeugen,
    • Schönefeld: insgesamt 496.000 Liter, davon 450.000 Liter im Tanklager und 46.000 Liter in den Fahrzeugen,
    • Zusätzliche Kapazität der Notfalllager in Berlin und Schkopau: min. 500.000 Liter in der Hochsaison.
  • Alle Mitarbeiter erhalten eine umfangreiche Schulung von eineinhalb Wochen zur Vermittlung theoretischer Grundlagen und Schulung der praktischen Anwendung einer Flugzeugenteisung.
  • Einsatz eines Enteisungs-Simulators während der praktischen Trainingsmodule und für die Auffrischungskurse.
  • Je nach meteorologischen Bedingungen operative Entscheidung über Standplatz- bzw. Remote-Enteisung. 

Bildmaterial

Themenbilder zum Winterdienst finden Sie in unserer Mediathek:

Ansprechpartner
Pressesprecher Lars Wagner

Lars Wagner Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner
Ansprechpartner
Daniel Tolksdorf

Daniel Tolksdorf Pressesprecher
Flughafen Berlin Brandenburg

+49 30 6091-70100 +49 30 6091-70070

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmenskommunikation
    12521 Berlin
    Routenplaner