Grenzveterinär

Grenzveterenär

Der Grenzveterinärdienst ist zuständig für die Kontrolle der Ein- und Durchfuhr von Tieren, Waren tierischer Herkunft und vorführpflichtigen Erzeugnissen und Lebensmitteln pflanzlicher Herkunft. Die Grundlage bilden die gemeinschaftlichen und nationalen Rechtsvorschriften auf dem Gebiet des Tierschutzes, des Tierseuchen- und Gesundheitsschutzes im kommerziellen – als auch im Reiseverkehr. Zudem wird die Einziehung und Quarantänisierung von nicht einfuhrfähigen Tieren sowie die Einziehung und Beseitigung von nicht einfuhrfähigen Lebensmitteln und Erzeugnissen tierischer Herkunft durch den Grenzveterinärdienst in Zusammenarbeit mit dem Zoll durchgeführt. Der Grenzveterinärdienst kümmert sich außerdem um eine risikoorientierte Zollkontrolle von Reisenden aus Ländern mit akuten Tierseuchen sowie die Kontrolle der Erfassung und die unschädliche Beseitigung von Bordabfällen.

Der Lufttransport von Tieren unterliegt einer Reihe komplexer Vorschriften und Gesetze. Tiergesundheit, Tierschutz und sichere Lebensmittel tierischer Herkunft gehören zu den Hauptaufgaben des Bundesamtes für Veterinärwesen. Dazu kommt die Bereitstellung guter Rahmenbedingungen für den Export von Nahrungsmitteln tierischer Herkunft. Zudem überwacht das BVET den grenzüberschreitenden Verkehr und Handel mit Tieren und Pflanzen sowie mit tierischen Erzeugnissen und Lebensmitteln tierischer Herkunft.

Weitere Informationen zur Arbeit der Grenzveterinäre finden Sie unter:

Flughafeninfo

+49 30 60911150

@berlinairport

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Flughafeninfo sind an 7 Tagen rund um die Uhr für Sie da.