Bargeldkontrolle

Bargeldkontrolle
Bargeldkontrollen erfolgen an den Außengrenzen der EU und an den Grenzen zwischen den EU-Mitgliedstaaten, um die Einfuhr von Bargeld aus Straftaten oder unlauteren Geschäften zu unterbinden.

Generell müssen Bargeld oder gleichgestellte Zahlungsmittel (Reiseschecks, Sparbücher, Schecks, Aktien, Zinsscheine, Schuldverschreibungen, Wechsel, Solawechsel) im Wert von mehr als 10.000 Euro angemeldet werden. In der Art der Anmeldung muss allerdings zwischen den Reiseräumen unterschieden werden. Bei Reisen innerhalb der EU ist die Anmeldung mündlich durchzuführen. Bei Reisen von einem Drittland in ein EU-Land und von einem EU-Land in ein Drittland sind mitgeführte Zahlungsmittel, die den oben genannten Betrag überschreiten, schriftlich anzuzeigen. Die schriftliche Anmeldung ist im roten Bereich der Zollkontrolle abzugeben. Bei Ausreise aus der EU hat die Abgabe der Deklaration vor der Sicherheitskontrolle zu erfolgen. Beachten Sie dabei bitte die Hinweisschilder, die Ihnen den Weg zur zuständigen Zollstelle weisen.
Weitere Informationen erhalten auf den Seiten des Zolls:

Ansprechpartner

Hauptzollamt Potsdam

+49 30 4101-3135 +49 30 4101-3168

  • Adresse
    Flughafen Berlin-Tegel
    13405 Berlin