Vilnius – am geografischen Mittelpunkt Europas

21.08.2015

Vilnius ist eine Stadt, wo Tradition und modernes Leben aufeinander treffen und sich zu einem Reiseerlebnis verbinden. Als größte Stadt Litauens und zugleich ältester Staat der baltischen Länder bietet Vilnius zahlreiche Highlights, die sich ein Besucher nicht entgehen lassen sollte. Zudem befindet sich laut den Wissenschaftlern des Französischen Nationalen Geographieinstituts  im Europapark, rund 26 Kilometer nördlich von der Stadt Vilnius, der geografische Mittelpunkt Europas, der mit einer Komposition des bekannten litauischen Bildhauers Gediminas Jokūbonis gekennzeichnet ist.

Spaziergang durch die Geschichte

Der Freiheitsweg

Die Altstadt der litauischen Hauptstadt, die sich an den Hängen des Flusses Neris hochzieht,  beindruckt durch gut erhaltene Bauten im Gotik -, Renaissance-, Barock- und Klassizismus-Stil und  ein vom Mittelalter geprägtes Straßenlabyrinth. Zudem lassen zahlreiche mittelalterliche Veranstaltungen und Ritter im Harnisch auf eine Jahrhundert alte Geschichte zurückblicken. Im Jahr 1994 wurde die Altstadt zum UNESCO-Welterbe erklärt. 

Glockenturm und Kathedrale-Basilika

Die Stadt ist geprägt von zahlreichen Skulpturen und Wahrzeichen, die für die Wiedererlangung der Unabhängigkeit Litauens und die wieder erlangte Macht der Stadt stehen. Eine besondere Attraktion ist die Skulptur „Freiheitsweg“, die eine lebendige Menschenkette symbolisiert, an den Kampf um die Unabhängigkeit erinnern und das Symbol der Freiheit und der Einigkeit für die zukünftigen Generationen darstellen soll. Auch sechs aus rostfreiem Stahl hergestellte abstrakte Skulpturen, die als „Zeichen von Vilnius“ im Zentrum der Stadt unter den Brücken der Neris befestigt sind, stehen für die Vergangenheit, Gegenwart sowie Zukunft des Staates. Sie wurden der Stadt zum 20. Jahrestag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Litauens gewidmet.

Einen schönen Ausblick auf die Stadt bietet der zur Kathedrale-Basilika gehörende Glockenturm, einer der ältesten und höchsten Türme der Altstadt, der im 13. Jahrhundert als Teil der Verteidigungsmauer diente.  

Das junge Litauen erleben

Universität Vilnius

Trotz oder gerade wegen ihrer Tradition und Geschichte zieht die Stadt zahlreiche junge Leute an. Die Universität Vilnius ist die größte in Litauen und zugleich eine der ältesten Universitäten Osteuropas. Insgesamt 23.000 Studierende sind eingeschrieben. Zahlreiche Parks, Einkaufsmeilen und Freizeitbeschäftigungen locken zusätzlich viele junge Menschen nach Vilnius. Dabei werden vor allem in den Abendstunden die zahlreichen Diskotheken und Bars aufgesucht, um gemeinsam den Abend zu genießen.  

Vilnius bei Nacht

Einen Kontrast zu der traditionellen und geschichtlichen Altstadt bildet die moderne Architektur in  Vilnius. So zählt der Fernsehturm zu den höchsten Gebäuden in Osteuropa. Seine Höhe beträgt 326,5 Meter. In 165 Meter Höhe können Besucher im Café „Milchstraße“ oder von der sich drehenden Plattform den Blick genießen. Bei heiterem Wetter kann sogar die Umgebung von Vilnius im Umkreis von 50 Kilometern gesichtet werden. 

Anreise

Der internationale Airport von Vilnius ist der größte der vier internationalen Flughäfen in Litauen. Er befindet sich rund sieben Kilometer vom Stadtzentrum Vilnius und ist gut per Zug, Bus und Taxi erreichbar. AirBaltic wird ab dem 3. September dreimal wöchentlich Berlin-Tegel mit der litauischen Hauptstadt verbinden. Geflogen wird immer montags, mittwochs und freitags. Die Flugzeit beträgt knapp 2 Stunden.  

Tickets und Informationen sind erhältlich unter: 

Flughafeninfo

+49 30 60911150

@berlinairport

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Flughafeninfo sind an 7 Tagen rund um die Uhr für Sie da.