Im Land der Vulkane und Geysire

03.11.2017

Icelandair fliegt ab Berlin-Tegel künftig in die nördlichste Hauptstadt der Welt. Nach Reykjavik geht es ab sofort dreimal wöchentlich, immer montags, freitags und sonntags. Die Flugzeit in die isländische Hauptstadt beträgt rund dreieinhalb Stunden. Alle Strecken werden mit Maschinen des Typs Boeing 757 bedient.

  • Island
  • Nordlichter
  • Reykjavik
  • Sólfar

Island – Naturlandschaft und Nordlichter

Ob Vulkane, Berge, Gletscher oder die berühmten Geysire – die Naturlandschaft Islands lässt keine Wünsche offen. Beeindruckende Sonnenuntergänge lassen das Eis in den Wintermonaten rot leuchten und sorgen für unvergessliche Momente. Wer Glück hat, kann in klaren Winternächten grün flackernde Streifen am Himmel, die sogenannten Nordlichter, bestaunen, welche die Landschaft in ein magisches Licht tauchen.

Ein guter Ausgangspunkt zur Erkundung der Insel ist die Hauptstadt Reykjavik. Das Tor zu Island vereint Tradition und Moderne. Die kosmopolitische Metropole bietet Besuchern zahlreiche Aktivitäten, Ausflugsmöglichkeiten und ein pulsierendes Nachtleben. Ein Muss für jeden Besucher ist die Skulptur Sonnenfahrt (isländisch: Sólfar) des Künstlers Jón Gunnar Árnason in Hafennähe, die einem Schiff nachempfunden ist und in Richtung des Sonnenuntergangs zeigt.

Flughafeninfo

+49 30 60911150

@berlinairport

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Flughafeninfo sind an 7 Tagen rund um die Uhr für Sie da.