Aus dem Alltag eines „BA WI“

Ich bin BA-Student in der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik und befinde mich im 4. Semester. Ich habe mich für diesen Studiengang entschieden, weil mir Informatik zu theoretisch und „reine“ BWL zu einseitig erschien. In der Wirtschaftsinformatik sind beide Themengebiete miteinander verknüpft: Betriebswirtschaftliche Problemstellungen werden mit Lösungsansätzen der IT verbunden. Durch das duale Studium und dem ständigen Wechsel zwischen BA und Unternehmen entsteht eigentlich nie Monotonie.

Während der ersten vier Theoriesemester werden sowohl die Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften (z.B. Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzierung und Investition, VWL, etc.) als auch Informatik-Basiswissen (z.B. Netzwerke, Datenbanken, Betriebssysteme, Programmierung) vermittelt. Beide Themengebiete sind etwa in gleichem Maße in den Stundenplan eingearbeitet, wodurch die Theoriephasen recht abwechslungsreich sind. Im fünften und sechsten Semester werden typische Themengebiete der Wirtschaftsinformatik, wie z.B. E-Business, IT-Management oder Software-Engineering gelehrt. Zusätzlich ist es durch Wahlpflichtmodule möglich, Studienschwerpunkte zu setzen.

Während der Praxisphasen werden verschiedene Fachbereiche durchlaufen. Bei meinen praktischen Einsätzen im Immobilienmanagement Tegel, Einkauf, Rechnungswesen, Anwendungsmanagement, Marketing und Aviation-Management habe ich ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Besonders der freundliche und offene Umgang der Kollegen zieht sich bisher durch alle Praxiseinsätze. Nachdem ich mir in den ersten zwei Jahren einen groben Überblick verschaffen konnte, verbringe ich mein drittes Studienjahr in der IT, wo ich auch meine Bachelor-Thesis schreiben werde. Der genaue Einsatzort wird sich durch die demnächst anstehenden Gespräche mit dem Bereich ergeben.

Ich habe mich damals, trotz weiterer Angebote, für ein Studium bei der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH entschieden, da mir das Arbeitsumfeld recht spannend erschien. Dieser Eindruck hat sich voll und ganz bestätigt. Manchmal fällt es schwer, zwischen Arbeit und Sightseeing zu unterscheiden. Ob bei einer Fahrt übers Vorfeld oder einem Besuch im Airport Control Center – immer wieder entsteht dieses spezielle Flughafenfeeling, welches so schwer zu beschreiben ist. Meine Entscheidung Wirtschaftsinformatik bei der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH zu studieren, habe ich nie bereut und kann diese Kombination nur weiterempfehlen.