Flughafen Berlin-Tegel

Flughafen Tegel
  • Der Flughafen Berlin-Tegel mit dem Beinamen „Otto Lilienthal“ befindet sich im Norden der Stadt circa acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Der internationale IATA-Code lautet TXL (ICAO: EDDT).
  • Die fünf Terminals (A - E) wurden im Jahr 2015 von rund 21 Millionen Fluggäste genutzt.
  • Eine Besonderheit stellt der sechseckige Flugsteigring des Terminals A (Hauptgebäude) dar. Bei einer Außenfrontlänge von 620 Metern befinden sich in dem Gebäude 15 flugbezogene Check-in-Bereiche, die von der Straßenzufahrt im Innenring lediglich circa 15 Meter entfernt sind.
  • Das Terminal A verfügt für 14 Fluggastbrücken. Von den Gates der anderen Terminals erfolgt das Boarding zu Fuß (gebäudenahe Flugzeugabstellpositionen) oder per Bus.
  • Die zwei nördlich der Abfertigungsgebäude befindlichen parallelen Start- und Landebahnen haben einen seitlichen Abstand von 205 Metern zueinander. Die Nordbahn ist 3.023 Meter lang, während die südlichere Bahn eine Länge von 2.428 Metern aufweist.
  • Der Flughafen Tegel ist für den Schlechtwetterflugbetrieb nach CAT III b zugelassen.
  • Der Flughafen Tegel umfasst eine Gesamtfläche von 466 Hektar.
  • Die Anreise zum Flughafen Tegel erfolgt mit Auto, Taxi oder Bus. Zahlreiche Busverbindungen, davon zwei Expressbusse in Richtung Stadtmitte Berlins, binden den Flughafen an das öffentliche Verkehrsnetz an. Weiterhin existiert ein Fernbus, der den Flughafen Tegel mit Dresden verbindet.
  • Auf einer Fläche von über 6.800 Quadratmetern finden Passagiere und Besucher diverse Gastronomie- und Shoppingmöglichkeiten vor.
  • Die Besucherterrasse auf dem Dach des Hauptgebäudes bietet Interessierten einen spannenden Einblick in das Flughafengeschehen.