Enteisung von Flächen und Flugzeugen

Auch unter winterlichen Wetterbedingungen sorgen die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg GmbH und ihre Dienstleister dafür, dass Flugzeuge sicher starten und landen können.

Flugzeugenteisung

Flugzeugenteisung

Im Winter müssen die Flugzeuge vor dem Start von Schnee, Eis und Raureif befreit werden, weil sonst der Auftrieb empfindlich gestört und die aerodynamischen Eigenschaften des Flugzeuges verändert würden. Ob ein Flugzeug enteist wird oder nicht, entscheidet der Pilot.

Für die Enteisungsverfahren gelten weltweit ein einheitliche Standards: Zunächst werden  die Oberflächen des Flugzeuges von Schnee und Eis befreit  Im nächsten Schritt werden die Maschinen mit speziellen Enteisungsmitteln für eine gewisse Zeit vor Wiedervereisung geschützt.

Als Enteisungsmittel kommen Propylenglykole zum Einsatz, die als schwach wassergefährdend beurteilt werden. Überschüssiges Enteisungsmittel tropft ab und mischt sich mit dem abfließenden Niederschlagswasser. Dieses Enteisungsmittel-Wasser-Gemisch ist biologisch abbaubar und wird über Bodenfilter gereinigt. Nur wenn die von der Behörde festgelegten Einleitgrenzwerte eingehalten werden, wird das Wasser in den anliegenden Graben geleitet. Andernfalls wird das Gemisch in die Kläranlage abgeleitet.

 

Flächenenteisung

Winterdienst

Der Zustand der Start- und Landebahnen wird mit Hilfe eines Eisfrühwarnsystems permanent überwacht und mit speziellen Messfahrzeugen kontrolliert.

Bei Schneefall wird die mechanische Räumung grundsätzlich der chemischen Behandlung der Flächen vorgezogen. Falls Enteisungsmittel notwendig sind, werden sie möglichst sparsam und erst nach der mechanischen Räumung eingesetzt. Sind  Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu erwarten, können abgekehrte Flächen auch vorbeugend mit Enteisungsmitteln behandelt werden.

Die angewendeten Mittel zur Enteisung von Flächen werden nach betrieblichen Anforderungen und ökologischer Verträglichkeit ausgewählt. Die derzeit genutzten Natrium- und Kaliumformiate sind als schwach wassergefährdend eingestuft und gut biologisch abbaubar. Tausalz kommt auf den Flugbetriebsflächen nicht zum Einsatz. Der Einsatz von Enteisungsmitteln wird ausführlich dokumentiert.

Ansprechpartner
Jochen Heimberg

Jochen Heimberg Leiter Stabsstelle Umwelt
Flughafen Berlin Brandenburg

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Stabsstelle Umwelt
    12521 Berlin
Ansprechpartner
Guido Jost

Guido Jost Gewässerschutzbeauftragter
Flughafen Berlin Brandenburg

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Bereich Planung und Bau
    Abteilung Planung
    D-12521 Berlin

Weitere Informationen zum Download